Das neue Fortschrittsprogramm des Wandels

Wandel Aktuell, Zukunftsprogramm Kommentieren

Es ist da. Das neue Fortschrittsprogramm des Wandels Aufbauend auf unserer Utopie haben wir ein Schritt-für-Schritt-Programm formuliert. So konkret, wie ihr noch nie ein Parteiprogramm gesehen habt. Beginnend mit Vorschlägen, die wir schon morgen umsetzen könnten, wenn die Menschen und ihre Volksvertreter:innen das wollen. Wie die Senkung der Politiker:innengehälter, die Abschaffung der Maklergebühren für Mieter:innen, das Verbot von Kurzstreckenflügen oder …

Zeit für Lösungen

Wandel Arbeit Kommentieren

Dieses Problem von kaum zu überschätzender gesellschaftlicher Tragweite müssen wir jetzt angehen. Finden wir gemeinsam eine wirklich nachhaltige Lösung, die für Pflegende, wie für die Gepflegten bestmöglich passt. Es ist eine Frage des Wollens und für uns ist klar: Wir wollen, dass alle, die Hilfe benötigen, die Beste bekommen. Und das geht nur, wenn die Pflegenden wertgeschätzt werden. Wenn sie …

Sogar die ÖVP lehnte früher FPÖ-Minister ab

Wandel Politik Kommentieren

Sogar der ÖVPler Klestil hat FPÖ-Minister abgelehnt. Aber nicht Van der Bellen. Der gelobt einfach alles und jeden an. Selbst, wenn dann das Parlament als Korrektiv einschreiten muss und zum ersten Mal in der Zweiten Republik einer Regierung das Misstrauen aussprechen muss. Van der Bellen sieht seine Aufgabe offensichtlich rein passiv und unpolitisch und ist mehr reiner Zeremoniemeister als aktiver …

Die Zeit ist reif für die nächste Arbeitszeitverkürzung

Wandel Arbeit Kommentieren

Warum wollen wir hundertausende Arbeitslose und unzählige Menschen in unfreiwilliger Kurzarbeit oder Teilzeit hinnehmen, während auf der anderen Seite Menschen überarbeitet und viele Bereiche wie Pflege, Gesundheit, Bildung und Soziales komplett unterbesetzt sind. Warum? Nur damit ein paar wenige sehr Reiche und Überreiche immer noch reicher werden? Weil sie die Gewinne, die wir alle erarbeiten, nicht mehr mit den Angestellten …

Stellt euch vor, heute wäre noch Wochenende

Wandel Arbeit, Zukunftsprogramm Kommentieren

Der von vielen Menschen verhasste Montag, die Rückkehr in den Arbeitsalltag, wäre plötzlich wie ein Urlaubstag. Nach zwei Tagen, an denen man ohnehin kaum zur Ruhe kommen konnte, weil häusliche oder andere Verpflichtungen, denen man während der Arbeitswoche nicht nachkommen konnte, aufgeholt werden mussten. Ein Tag, den man produktiv oder zur Entspannung vor der neuen Arbeitswoche gestalten kann. Nicht nur …

Es ist Zeit

Wandel Aktuell, Politik Kommentieren

Wir brauchen eine Expert:innenregierung.Wir brauchen ein verlässliches und faktenbasiertes Pandemiemanagement.Wir brauchen eine Antikorruptionsoffensive.Und wir brauchen rasche und faire Neuwahlen. Dafür haben wir einen sehr konkreten Plan ausgearbeitet, um Österreich aus dieser tiefen Politik- und Coronakrise herauszuführen, die uns die ÖVP und die Grünen eingebrockt haben. Es darf nicht mehr weitergeschwurbelt werden. Es ist Zeit für verlässliche Krisenpolitik und dann muss …

Stellt euch vor, heute wäre schon Wochenende

Wandel Arbeit, Zukunftsprogramm Kommentieren

Am Freitag sind viele von uns gedanklich schon in der Freizeit, manche haben in den Tagen davor schon länger gearbeitet, um heute ein paar Stunden früher Schluss zu machen. Das wäre mit einer Arbeitszeitverkürzung nicht mehr nötig. Der Freitag würde seinem Namen endlich gerecht und stünde zu unserer freien Verfügung. Am Donnerstagabend müsste man sich keine Gedanken machen über Arbeitskleidung, …

Recht ist nicht gleich Recht?

Wandel Betrug & Korruption Kommentieren

Diebe haben ohne jegliche Gewaltanwendung Schmuck im Wert von rund 30 Millionen Euro von einer Überreichen gestohlen. Dafür haben sie gemeinsam 28 Jahre Haft bekommen. Bei den CumEx-Diebstählen der Überreichen und ihrer Banken wurden den Bürger:innen weltweit 160 Milliarden Euro gestohlen. Alleine Deutschland wurde um 36 Milliarden Euro gebracht. Österreich wurde von diesen Verbrechern über 100 Millionen Euro gestohlen. Und …

Kapitalismus ist Ausbeutung

Wandel International, Kapitalismus Kommentieren

Heute wie damals, in Österreich und in Burkina Faso, der globale Kapitalismus mit seinem Ausbeutungscharakter bleibt weiterhin der Ursprung von unsagbarem, vor allem aber vermeidbarem Leid. Den Wohlstand, den wir heute in Europa genießen, haben wir Arbeitenden mit viel Anstrengung aufgebaut – wir haben es aber am Rücken des globalen Südens getan. Nicht weil wir wollten. Wir hatten gar keine …