Die Verbrecherkonzerne

Swetlana Oswald Aktuell, International, Krise und Verteilungsfragen Kommentieren

Konzerne im Schlepptau der westlichen Militärs und Geheimdienste ziehen wie Heuschrecken um die Welt. Hungrig nach immer mehr Rohstoffen, billiger oder gratis Arbeitskraft, laxen Umweltgesetzen und getrieben von banalen Machtgelüsten ist diesem Duo alles Recht. Kriege werden mit fadenscheinigen Gründen angezettelt, Rohstoffe zu Spottpreisen ausgebeutet, Arbeiter und Kinder unter unmenschlichen Bedingungen wie Sklaven beschäftigt und die Umwelt zerstört, als gäbe …

Wir vollbrachten auch mal was großes

Swetlana Oswald Allgemein Kommentieren

Als wir, angeführt von großen Politikern noch das Ziel von einer anderen, einer besseren Welt vor Augen hatten. Als Politik und Gesellschaft nicht nur auf Fiskalpolitik reduziert waren, sondern noch von Visionen, Werten und Idealismus geprägt war. Als das Zeitgeschehen Geist und Körper noch in Spannung versetzten. Geprägt von den Gräueln des Nationalsozialismus und den Schrecken des Zweiten Weltkriegs verabschiedete …

WandelTV, Folge 3: Hochfrequenzhandel

fayad Finanzmärkte, Kapitalismus Kommentieren

Der Großteil der Geschäfte an Aktienmärkten wird mittlerweile mehr oder weniger autonom vom Computern erledigt. Im Millisekundentakt platzieren sie Order, kaufen und verkaufen Aktien, Rohstoffe und was ihnen sonst noch alles in ihre Datenkraken kommt. Sie erfüllen keinen realen Zweck und trotzdem sind sie erlaubt. Ihr einziges Ziel: Den Anlegern und Firmen im Millisekundentakt das Geld aus der Tasche zu …

Man darf sich auch mal was trauen

Swetlana Oswald Aktuell, Allgemein, Krise und Verteilungsfragen, Vision Kommentieren

So wie Luxemburg es gerade vormacht. Wir wissen sowieso alle, dass wir unserer Umwelt und der nächsten Generationen zuliebe einiges an unserem Verkehrsverhalten ändern müssen. Warum also nicht als Staat mal vorpreschen und in so einem radikalen Schritt Menschen wirklich einen Anreiz zu bieten, aufs Auto zu verzichten? Würde Österreich das machen, würden sich viele überlegen, ob es überhaupt noch …

Die Reichen und ihre politischen Handlanger

Swetlana Oswald Aktuell, Steuerhinterziehung Kommentieren

Milliarden über Milliarden durch Steuern auf leistungsloses Einkommen könnte der Staat jedes Jahr einnehmen. Aber die Großparteien egal welcher Couleur schröpfen lieber die Arbeitenden, Arbeitslosen, Pensionisten, Ausländern und und und. So war es ein roter Bundeskanzler, der die allgemeine Vermögenssteuer abgeschafft hat. Und es war auch ein roter Bundeskanzler, der das Erbschaftssteuergesetz nach einem Urteil des Verfassungsgerichtshofs lieber auslaufen hat …

Die Blase ist geplatzt

Swetlana Oswald Aktuell, Digitalisierung, Finanzmärkte Kommentieren

Diese Zahlen zeigen ganz klar, dass Bitcoin alles andere als eine Alternative ist. So eine Konzentration von Geld und Macht ist in der Realwirtschaft und Gesellschaft unvorstellbar. Natürlich wird auch hier von ein paar wenigen Reichen und Mächtigen viel entschieden und gelenkt, aber das Ausmaß ist dann doch ein anderes. Ja, die Idee von digitaler Währung ist interessant, aber das …

Was für ein Volksheld

Swetlana Oswald Aktuell Kommentieren

11 Milliarden Euro hat der Allianzkonzern letztes Jahr Gewinn gemacht. Knapp 6 Millionen Euro hat Oliver Bäte als Chef erhalten. Da glauben wir ihm sogar, dass er nicht weiß, was Gerechtigkeit ist. Obwohl er sicher kein Problem damit hätte sein Gehalt, das weit mehr als das 150-fache von einem durchschnittlichen Angestellten beträgt, als gerecht zu bezeichnen. Zur Hölle mit diesen …

Es geht auch anders

Swetlana Oswald Aktuell, International, Vision Kommentieren

Der neue Präsident von Mexiko Andres Manuel Lopez Obrador setzt am zweiten Amtstag eines seiner Wahlversprechen um. Er verkauft den 200 Millionen Euro Privatjet seines Vorgängers, weil er als Präsident eines Landes, in dem so viele Menschen unter Armut, Gewalt und Ungleichheit leiden, nicht wie ein Oligarch durch die Welt jetten will. Natürlich ist das mal hauptsächlich ein symbolischer Schritt, …

Politik der Lügen

Swetlana Oswald Aktuell, Kapitalismus, Krise und Verteilungsfragen Kommentieren

Eigentum ist heilig und der Staat darf nichts wegnehmen, außer der Besitzer ist arm, dann nennen wir das einfach soziale Gerechtigkeit. Unternehmen wollen den 12 Stundentag und weniger Zuschläge zahlen, also tricksen wir die Wähler da rein, indem wir nur über Freiwilligkeit und Arbeitszeitflexibilisierung reden. Der Asylant ist so böse und nimmt euch allen die Arbeit weg, aber wenn es …

Sie nennen es soziale Gerechtigkeit

Swetlana Oswald Allgemein Kommentieren

Wir nennen es den nächsten Schritt Richtung Lohnraub. Warum jetzt dieses massive Vorgehen bei der Mindestsicherung? Damit die Ausländer weniger Geld bekommen? Ja, das ist für die FPÖ sicher ein Mitgrund. Hauptsächlich treffen solche Kürzungen und auch der bevorstehende Angriff auf die Notstandshilfe natürlich Österreicher und Österreicherinnen. Der wirkliche Grund sind natürlich die Beibehaltung weitere Senkung der Reallöhne. Denn was …