Du zahlst mehr Steuern als Starbucks

Wandel Aktuell, Kapitalismus, Steuerhinterziehung, Steuern Kommentieren

2013 hat Starbucks in Österreich bei einem Umsatz von 11 Millionen Euro Steuern von nur 1.311 Euro bezahlt. Das überbietet fast jede:r in Österreich. Alle kleinen und mittleren Unternehmen sowieso.

Starbucks ist dabei nur einer von vielen internationalen Konzernen, die nicht ihren Anteil an Steuern beitragen wollen. Ganz im Gegenteil sogar. Sie lobbyieren in der Politik und kaufen sich Politiker:innen, die Steuergesetze nach ihren Wünschen schreiben. Sie spielen Staaten gegeneinander aus, und weil die meisten Politiker:innen gekauft und/oder feig sind, lassen sie das mit sich machen. Im internationalen Steuerwettbewerb sind die Bürger:innen die Verlierer:innen, denn sie müssen die Zeche der Zechpreller zahlen.

Der Steuerraub der Überreichen und ihrer Konzerne gehört zu den größten Wirtschaftsverbrechen unserer Zeit. Das Ende dieser Milliardenraubzüge muss daher oberste Priorität in der Politik haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.