Die Dreifaltigkeit des modernen Kapitalismus

Wandel Freunderlwirtschaft & Korruption, Kapitalismus, Vermögensverteilung Kommentieren

Und dann gibt es noch jene, die ihre unfassbaren Vermögen von Generation zu Generation vererben und wirklich das Sagen haben. So ein feudales und altmodisches System können und wollen wir im 21. Jahrhundert nicht akzeptieren. Wir wollen, dass die Versprechen der Moderne eingelöst werden. In denen wir Armut, Existenzängste, antidemokratische Macht, Freunderlwirtschaft, Korruption und vieles mehr überwinden. Damit es allen …

Es ist Zeit, ihnen ihre neuen Adelstitel wegzunehmen.

Wandel Neue Oligarchie, Vermögensverteilung Kommentieren

Milliardär:innen, Superreiche, Leistungsträger:innen, Philantrop:innen und wie sie sich sonst gerne nennen und nennen lassen. Überreiche, was sie eigentlich wirklich sind. Niemandem steht in Demokratien solche Reichtümer zu, die andere erarbeitet haben. Niemandem steht so viel undemokratische Macht zu. Niemand darf über dem Gesetz stehen. Eine Vermögensobergrenze ist der erste wichtige Schritt dorthin, damit endlich wieder Fortschritt und Gerechtigkeit Einzug in …

So einfach und doch so klar.

Wandel Allgemein, Vermögensverteilung Kommentieren

Genau so funktioniert unsere Welt. Wir alle wissen es und spielen trotzdem alle mehr oder weniger mit. Warum? Weil wir das Gemeinsame aus den Augen verloren haben. Dass wir als Gesellschaft viel stärker und mächter als einige wenige Oligarchen sind. Das haben wir als Menschheit schon oft bewiesen und ist an der Zeit, es wieder zu zeigen. Zum Beispiel mit …

Wir brauchen keine Almosen von Überreichen

Wandel Aktuell, Neue Oligarchie, Vermögensverteilung Kommentieren

Wir brauchen keine Almosen von Überreichen, die sich dafür auch noch fürstlich feiern lassen. Wir brauchen einfach keine Überreichen, keine Milliardäre, Prinzessinnen, Könige, Oligarchen, Emire oder wie sie sich sonst nennen. Wir wollen eine Gesellschaft, in der wir alle an Rechten und Pflichten gleich sind. In der jede:r nach seinen/ihren Wünschen und Möglichkeiten beiträgt. Und in der niemand so reich …

Demokratie gibt es nur, wenn wir ständig an ihr arbeiten.

Wandel Allgemein, Vermögensverteilung Kommentieren

Was vor 10, 50 oder 100 Jahren gegolten hat, ist heute oft nur veraltet, reaktionär und oft auch grundlegend antidemokratisch. Dass heute einige wenige Überreiche (auch Milliardäre genannt), mächtiger sind, als die meisten demokratisch gewählten Volksvertrater:innen, können wir als Demokrat:innen nicht akzeptieren. Das wussten die Menschen auch schon vor hunderten Jahren und es ist Zeit, diese Erkenntnis endlich umzusetzen. Wir …

Haben wir den Adel eigentlich nicht abgeschafft?

Max Frühschütz Neue Oligarchie, Vermögensverteilung Kommentieren

Doch, haben wir, aber leider de facto nur am Papier. Heute nennen sie sich einfach anders. Milliardär:innen, Oligarch:innen, Superreiche, Leistungsträger:innen und so weiter sind ihre neuen Adelstitel. Sonst hat sich nicht viel geändert. Hofiert werden sie noch genauso wie früher. Wie hier zum Beispiel die überreiche Oligarchin Heidi Horten. Und das alles auch noch in den Räumlichkeiten unserer Demokratie und …

Die Zeit ist reif für ein Grundeinkommen.

Wandel Grundeinkommen, Vermögensverteilung Kommentieren

Nicht nur wegen der Corona- und der Wirtschaftskrise, sondern weil wir es uns erarbeitet und verdient haben. Weil wir immer produktiver werden. Weil wir Maschinen und Roboter bauen, die uns Arbeit abnehmen. Weil Digitalisierung und künstliche Intelligenz immer weiter oft mühsame und eintönige Jobs übernehmen werden. Wir haben das gemeinsam erreicht und das Grundeinkommen in Kombination mit einer Arbeitszeitverkürzung sind …

Nur, weil sich Adel in Superreiche umbenannt hat, hat sich noch gar nichts verändert.

Wandel Arbeit, Vermögensverteilung, Wirtschaft Kommentieren

Überreiche kontrollieren viel zu große Vermögen, die sie nicht alleine erarbeitet haben. Konzerne sind immer das Werk von zigtausenden Menschen und auch der Gesellschaft und dem Staat, in dem so ein Unternehmen wirtschaftet. Deswegen sollen auch nicht einzelne Menschen diese Konzerne besitzen und die gesammelte Macht ausüben. Und schon gar nicht sollen sie über ihren Tod hinaus über diese gewaltigen …

Roboter sind nicht das Problem; unser System ist es.

Wandel Arbeit, Vermögensverteilung Kommentieren

Wir sollten uns freuen über jede Maschine, die uns schwere körperliche oder monotone Arbeiten abnimmt. Aber weil wir in einem System aus dem letzten Jahrhundert leben, können wir technische Errungenschaften nicht im Sinne der Menschen nutzen. Doch es könnte auch anders sein. Dass wir z. B. über jeden neuen Roboter jubeln, weil er die Arbeitszeit für alle bei vollem Lohnausgleich …