Haben wir den Adel eigentlich nicht abgeschafft?

Max Frühschütz Neue Oligarchie, Vermögensverteilung Kommentieren

Doch, haben wir, aber leider de facto nur am Papier. Heute nennen sie sich einfach anders. Milliardär:innen, Oligarch:innen, Superreiche, Leistungsträger:innen und so weiter sind ihre neuen Adelstitel. Sonst hat sich nicht viel geändert. Hofiert werden sie noch genauso wie früher. Wie hier zum Beispiel die überreiche Oligarchin Heidi Horten. Und das alles auch noch in den Räumlichkeiten unserer Demokratie und …

Wir leben in einer Teil-Demokratie

Wandel Demokratie Kommentieren

Denn ein großer Teil unseres Systems, unserer Gesellschaft, ist nach wie vor völlig undemokratisch organisiert: Die Unternehmen. Ja, es gibt Betriebsräte, aber deren Macht ist mehr als begrenzt. Vor allem, wenn es um große Unternehmensentscheidungen, Gewinnverteilung oder Standortschließungen geht. Und es wird nicht besser, sondern schlechter. Weltumspannende Konzerne, die wie zum Beispiel Facebook von einer einzigen Person kontrolliert werden, üben …

Wir Bürger:innen haben schon gezahlt

Wandel Gemeinwohl, Krise und Verteilungsfragen Kommentieren

Bei der letzten Krise sowie allen zuvor haben wir normale Bürger:innen schon die Rechnung gezahlt. Indem unsere Löhne stagnierten, die Sozialsysteme gekürzt und im Gesundheitsbereich gespart wurde. Das wurde uns als alternativlos verkauft. Das Ergebnis sehen wir alle auf unseren Kontoständen und auf jenen der Oligarchen wie Jeff Bezos, Heidi Horten oder Rene Benko. Diese Fehler dürfen wir nicht wiederholen, …

Wir brauchen keine Milliardäre

fayad Covid19, Kapitalismus Kommentieren

Niemand kann durch Arbeit oder eigene Leistung so reich werden. Das sind immer kollektive Leistungen von vielen tausenden Menschen in Gesellschaften und Staaten, die dafür die Grundvoraussetzungen geschaffen haben. Die letzten Jahrzehnte haben eindrücklich bewiesen, dass dieser Überreichtum nur Schaden verursacht und unser Gerechtigkeitsempfinden über alle Maßen strapaziert. Die Coronakrise hat uns eindrücklich gezeigt, wer die wirklichen LeistungsträgerInnen in unserer …

Was heute alles radikal ist

fayad Vermögensverteilung Kommentieren

war früher einmal das Normalste der Welt. So normal, dass die CSU wortwörtlich in die bayrische Landesverfassung schrieb, dass Erbschaftssteuern die Ansammlung von Riesenvermögen verhindern soll.Das war die CSU damals. Heute würde man sowas von keinem Sozialdemokraten mehr hören. Völlig untergeordnet haben sich alle dem Kapitalismus und den wünschen der Reichen und Mächtigen. Leute, unsere PolitikerInnen aller Parteien haben uns …

Weiter auf die Schwachen

fayad Gerechtigkeit, Nationalratswahl 2019, Neue Oligarchie 2 Kommentare

oder endlich über die reden, die unsere Welt regieren und uns tagtäglich auf die Schwachen und Armen hetzen? Die sich so unfassbare Vermögen angeeignet haben, dass selbst die Könige von damals neidig würden. Die sich Gesetze nach ihren Wünschen schreiben lassen. Die nicht bereit sind, ihren gerechten Anteil an Steuern beizutragen. Die Krieg und Elend in die Welt tragen. Die …

Wie soll denn das gehen?

fayad Nationalratswahl 2019, Neue Oligarchie 1 Kommentar

Ist das nicht völlig utopisch? Ist seid ja nur Träumer. Das ist ja nicht durchdacht. Dann geht doch die Wirtschaft zu Grunde. Ja, das haben sich Generationen vor uns auch anhören müssen, als sie zum Beispiel die gesetzliche 80 Stundenwoche gefordert haben. Nachdem sie diese durchgesetzt haben, ging das Spiel wieder von vorne los bei der 66 Stundenwoche, bei der …

Wie lange wollen wir noch zusehen?

fayad Nationalratswahl 2019, Neue Oligarchie 2 Kommentare

Wie die Reichen und ihre Konzerne uns alle aussackeln? Sich alle Gewinne einstreichen und nicht mal ihren Anteil an Steuern beitragen? Sich als die Leistungsträger hinstellen, aber nicht mal wissen, was wirklich arbeiten ist? Unsere Politikerinnen und Politiker haben den Reichen Tür und Tor zu unserem Staatsvermögen, unseren Löhnen und unseren Privatvermögen geöffnet. Jeden Euro, den Reiche und Konzerne nicht …

Wo soll die Grenze liegen?

fayad Kapitalismus 4 Kommentare

Bei einer Milliarde Euro? Bei 100 Millionen Euro? Bei 50 Millionen Euro?Wie in so vielen Bereichen, kennt unser System keine Grenzen. Weil 8 Menschen so viel Vermögen besitzen, wie die halbe Weltbevölkerung und gar nicht wissen wohin mit dem Geld, verhungert alle paar Sekunden ein Kind. Dieses System, der Kapitalismus, kennt keinen Ausgleich, sondern nur immer schneller und immer mehr. …