Lesbos braucht uns

fayad Flucht & Asyl Kommentieren

Unser Vorsitzender Fayad Mulla ist seit einiger Zeit auf Lesbos und hat gestern sehr bildlich über die katastrophale Lage der Menschen auf der Flucht im größten Lager „Kara Tepe“ berichtet: Knapp 10.000 Menschen leben in Notzelten auf einer Stein- und Staubwüste direkt an der Küste. Sie sind Wind und Wetter vollkommen ausgeliefert und der Winter steht erst vor der Türe. …

Die allseits beliebte „europäische“ Lösung

Wandel Aktuell, Europa, Flucht & Asyl Kommentieren

„Es braucht eine europäische Lösung“ – Die perfekte Ausrede, wenn man einfach nichts tun und auch keine Lösung haben will. Wirklich übersetzt bedeutet der Satz: „Ich will eigentlich gar nichts verändern, brauche aber einen Sündenbock, weil eigentlich bräuchte es dazu Veränderung. Deswegen mahne ich eine europäische Lösung ein und tue so, als wäre jetzt der Ball bei der EU, die …

Moria braucht uns

Wandel Aktuell, Flucht & Asyl Kommentieren

Die vierte Nacht im Freien steht bevor und es werden noch viele weitere folgen. Frauen, Männer, Kinder, Babys einfach auf der Straße zu lassen, weil es politisch opportun erscheint, ist einfach das Letzte. Wenn Menschen Hilfe brauchen, dann helfen wir. So lernen wir das als Kinder, in der Schule, in der Kirche, überall. Warum? Weil es das Richtige und zwar …

Moria — es ist Zeit zum Handeln

Wandel Aktuell, Europa, Flucht & Asyl 2 Kommentare

Es war vorher schon ein unmenschlicher Wahnsinn, Menschen unter solchen Bedingungen in der EU hausen zu lassen. Nach dem Brand und vor der kälteren Jahreszeit wird es einfach noch einmal eine Stufe unmenschlicher. Es geht hier um ein paar tausend Menschen, die wir in Europa aufnehmen müssen. Wir retten nicht nur sie vor diesen Zuständen, wir retten auch unseren Anstand. …

Weltflüchtlingstag

Wandel Flucht & Asyl Kommentieren

Heute ist Weltflüchtlingstag und da sollten wir uns zweier Dinge sehr bewusst sein: Wenn jemand in Not ist helfen wir. Bedingungslos. Wir Menschen, egal ob auf der Flucht oder nicht, haben alle die gleichen Wünsche. In Sicherheit mit unseren Familien und Freunden dort zu leben, wo wir wollen, und das ist bei den meisten Menschen die Heimat. Jene, die Menschen …

Wir gratulieren…

fayad Aktuell, Flucht & Asyl Kommentieren

…allen EmpfängerInnen des diesjährigen Ute Bock Preises. Ganz besonders unserer Doro Blancke von Fairness Asyl und Martin Diendorfer als Teil von SOS Balkanroute, die beide seit Jahren völlig ehrenamtlich Menschen in Not helfen. So wie Ute Bock und unzählige andere, springen sie dort ein, wo die Reichen und Mächtigen dieser Welt nicht einmal hinschauen. Also schaffen wir eine Welt, in …

Erinnern wir die Welt an das Gute in uns allen

fayad Flucht & Asyl Kommentieren

Eine Handvoll Kinder aufnehmen und sich dann gut und überlegen fühlen ist nicht genug. Ein Mensch ist ein Mensch und jedem in Not muss geholfen werden. Wenn es niemand anderer tut, darf dies keine Ausrede, sondern muss viel mehr Ansporn sein, mutig voranzugehen. Zeigen wir, was selbst ein kleines Land wie Österreich bewegen kann. Wir haben leerstehende Einrichtungen für Menschen …

Österreich ist nicht solidarisch

fayad Covid19, Flucht & Asyl Kommentieren

Es ist unverschämt, wie der Begriff der Solidarität gerade für die PR-Maschinerie einer menschenverachtenden Politik missbraucht wird. Natürlich ist es notwendig, in diesen Zeiten zusammenzuhalten und uns gegenseitig zu unterstützen. Die Krise, in der wir uns befinden, zu bewältigen – das ist nur gemeinsam machbar. Aber sich mit dem Begriff der Solidarität zu schmücken, obwohl vor wenigen Wochen noch Grenzschließungen …

Die Menschen verlangen Frieden

fayad Flucht & Asyl, Frieden Kommentieren

Krieg ist das völlige Versagen der Politik und Tod, Leid und Flucht sind die Folgen. Und von diesen Versagern, Kriegstreibern und Lügnern lassen wir uns regieren. Die ständig überall auf der Welt ganz offen und im Geheimen morden. Egal ob es die USA, Russland, Großbritannien, Saudi-Arabien, Israel oder Frankreich ist. Alle machen mit oder machen sich durch ihr lautes Schweigen …

Mensch sein

fayad Flucht & Asyl Kommentieren

Das ist das einzige, was uns ausmacht. Egal auf welcher Seite einer Grenze wir stehen. Lassen wir uns das nicht nehmen von Politikern, die aus Machtkalkül oder rassistischer Ideologie uns aufhetzen wollen. Hier und jetzt können wir zeigen, dass wir anders sind. Anders als die Anzugträger in den Konzernzentralen und den Parteizentralen. Wenn Menschen in Not sind, helfen wir. Punkt.