Wer sind die LeistungsträgerInnen?

fayad Gerechtigkeit, Kapitalismus 1 Kommentar

Trägt der Bauarbeiter am Gerüst kein Risiko?Trägt die Ärztin keine Verantwortung?Leisten LehrerInnen nicht Unglaubliches, wenn sie täglich die nächste Generation erziehen und ausbilden? Natürlich tun sie das. Sie riskieren teilweise ihr Leben und tragen die Verantwortung für jenes von Anderen. Dafür verdienen wir anständige Löhne, Anerkennung und Lohngerechtigkeit. Es ist Zeit für Wandel. Trauen wir uns. Es gibt viel zu …

Macht den Mund auf

fayad Demokratie, Gerechtigkeit Kommentieren

wenn ihr etwas falsch und ungerecht findet. Demokratie ist nicht alle paar Jahre ein Kreuz zu machen und dazwischen sich zu ärgern. Demokratie lebt von uns allen. Wenn wir demokratisch leben, uns einmischen und eingreifen, wenn Dinge falsch laufen, nur dann leben wir wirklich in einer Demokratie. Traut euch. Es gibt viel zu gewinnen.

Reichensteuern waren Normalität

fayad Gerechtigkeit, Kapitalismus Kommentieren

und immer ein großer Erfolg. Selbst beim Anführer der kapitalistischen Welt, den USA. Zwischen 1930 und 1980 lag der Grenzsteuersatz auf die höchsten Einkommen durchschnittlich bei 81 Prozent in den USA und die Erbschaftssteuer auf die höchsten Nachlässe bei 74 Prozent. Wir haben das alles vergessen oder nie gewusst, weil unsere PolitikerInnen und Medien seit Jahrzehnten alles dafür tun, dass …

Staatsverschuldung oder Reichensteuer

fayad Gerechtigkeit, Steuern, Vermögensverteilung Kommentieren

Was für alle internationalen Institutionen und die meisten demokratischen Länder der Welt das Normalste ist, gilt leider nicht in Österreich. Dort werden Arbeit für Angestellte und Unternehmen extrem hoch und leistungslose Einkommen extrem niedrig bis gar nicht besteuert.International schauen die Steuern auf Vermögen so aus: Japan: 15,5% Großbritannien: 11,9% USA: 11,3% Schweiz: 8,5% Spanien: 8,5% Luxemburg: 8,5% Frankreich: 7,8% Niederlande: …

Was würden sie antworten?

fayad Gerechtigkeit, Kapitalismus, Steuerhinterziehung, Steuern, Vermögensverteilung Kommentieren

Lieber König, wärst du so nett und gibst deine Macht ab, damit wir eine Demokratie sein können? Lieber Pharao, wärst du so nett nicht alle unsere Energie in den Bau von nutzlosen Pyramiden zu stecken, sondern lieber Schulen und Krankenhäuser zu bauen? Liebe Milliardäre, wärt ihr so nett und würdet nicht so viele Steuern hinterziehen und nicht permanent für noch …

Schlüssig war das Konzept noch nie

fayad Gerechtigkeit, Kapitalismus Kommentieren

Wir müssen die Reichen reicher machen, damit die Armen nicht mehr arm sind. Das ist die Grundtheorie der Kapitalisten. Mittlerweile hat aber auch schon der Internationale Währungsfonds bewiesen: Wenn die Einkommen der Reichsten steigen, sinkt das Wirtschaftswachstum. Wenn jene der Armen sich erhöhen, steigt es. Klingt logisch und ist jetzt auch wissenschaftlich bewiesen: https://www.imf.org/en/Publications/Staff-Discussion-Notes/Issues/2016/12/31/Causes-and-Consequences-of-Income-Inequality-A-Global-Perspective-42986 Die Coronakrise hat dies für alle …

Fix nicht

fayad Covid19, Gerechtigkeit Kommentieren

Würden es dazu eine Volksabstimmung geben, gäbe es wohl knapp hundert Prozent Zustimmung für Veränderung. Niemand findet das okay. Da ist jedes Maß verloren gegangen und je länger wir mit Veränderung warten, desto schwieriger wird sie. Also trauen wir uns Wandel jetzt. Es gibt viel zu gewinnen.

Das Recht auf ein Gutes Leben

fayad Gerechtigkeit Kommentieren

Jede und jeder hat das Recht auf ein gutes Leben. Wer hackl’n geht, auf einen guten Lohn. Wer lernt, die bestmögliche Ausbildung. Wer krank ist, die beste Versorgung, die es gibt. Als BürgerIn das Recht auf Teilhabe und anständige Vertretung. Als SteuerzahlerIn gerechte Steuern. Und als PensionistIn, ein Leben ohne Sorgen. Das geht nur, wenn alle ihren Teil zu diesem …

Außer Rand und Band

fayad Covid19, Gerechtigkeit, Kapitalismus Kommentieren

Auch viele von uns freuen sich, wenn man WeltklassefussballerInnen beim Spielen zusieht. Aber dafür solche absurde Summen zu zahlen, von denen auch noch ein beachtlicher Teil an der Steuer vorbeigeschleust wird (Messi wurde dafür zu 21 Monaten bedingter Haft verurteilt) geht sich nicht aus. Wir leben auf einem Planeten mit beschränkten Ressourcen und der unermessliche Reichtum des einen ist die …

Gemeinsam durch die Krise

fayad Covid19, Gerechtigkeit, Kapitalismus Kommentieren

Die Folgen für die Menschen, die Gesellschaft und die Unternehmen sind jetzt schon gewaltig. Und wir sind noch lange nicht am Ende. Selbst wenn die Quarantäne Ende April beendet wird, wird es lange dauern, bis alles wieder hochgefahren ist. Bis Menschen wieder in ihre Jobs zurückkehren können und alles abgearbeitet wurde. Auch wird vieles nicht mehr so sein wie vorher …