Du zahlst mehr Steuern als Starbucks

Wandel Aktuell, Kapitalismus, Steuerhinterziehung, Steuern Kommentieren

2013 hat Starbucks in Österreich bei einem Umsatz von 11 Millionen Euro Steuern von nur 1.311 Euro bezahlt. Das überbietet fast jede:r in Österreich. Alle kleinen und mittleren Unternehmen sowieso. Starbucks ist dabei nur einer von vielen internationalen Konzernen, die nicht ihren Anteil an Steuern beitragen wollen. Ganz im Gegenteil sogar. Sie lobbyieren in der Politik und kaufen sich Politiker:innen, …

Produzieren für den Müll

Wandel Aktuell, Gemeinwohl, Gesundheit, Kapitalismus, Tierschutz Kommentieren

Auf Kosten von völlig unterbezahlten Menschen. Auf Kosten von Tieren, die oft unter bestialischen Bedingungen gehalten werden. Auf Kosten der kleinen Betriebe, die von den Konzernen vom Markt verdrängt werden. Auf Kosten der Konsument:innen, die dann noch bei ein paar Konzernen einkaufen können. Auf Kosten der Menschen, die schlechte und ungesunde Lebensmittel bekommen. Auf Kosten von Klima und Umwelt, die …

Die Künstler und Künstlerinnen leiden

Wandel Aktuell, Kapitalismus, Kunst- und Kultur Kommentieren

Momentan reden viele von den Künstler:innen, ihren schweren finanziellen Problemen in der Krise und die mangelnde Unterstützung durch die Regierungen. Aber auch ohne Krise wird es immer schwieriger für Kunst- und Kulturschaffende. Denn das ständige immer schneller und immer billiger zu sein hat auch vor dieser Branche keinen Halt gemacht. Durch Firmen wie Spotify zum Beispiel. Denen geht es nicht …

Eigentlich verrückt…

fayad Kapitalismus Kommentieren

Eigentlich verrückt, dass wir solche Sachen überhaupt sagen müssen. Verrückt, dass es nicht selbstverständlich ist, dass Pharmakonzerne, Energiemultis oder Internetkonzerne keine Gesetze schreiben sollten. Egal, ob direkt oder indirekt über ihre Politiker:innen. Und das Verrückteste ist, dass dieser Irrsinn unsere Normalität ist. Deswegen haben wir uns als Wandel gegründet und deswegen kommen auch immer mehr Menschen zu uns. Weil zuschauen …

Warum ertragen wir Überreiche?

Wandel Allgemein, Kapitalismus, Neue Oligarchie Kommentieren

https://www.blick.ch/meinung/amazon-boss-bezos-wird-immer-reicher-warum-ertragen-wir-200-milliarden-mogule-id16067449.html Das Blatt wendet sich. Der Überreichtum unserer neuen Könige wird immer obszöner. Sie werden im Stundentakt um so viel reicher, als die meisten von uns in ihrem ganzen Leben nicht mal annähernd verdienen. Dieser Reichtum ist genauso gestohlen, wie ihn früher die Adeligen sich einfach nahmen. Er ist nicht begründet durch Arbeit oder durch gute Ideen, denn dafür bekommt …

Gefühlt 3 Sekunden nach Ausbruch der Pandemie ist der Markt schon kollabiert.

Wandel Kapitalismus Kommentieren

So stark ist das System des Kapitalismus in Wahrheit. Wenn alles rund läuft, streichen „die Märkte“, also die wirklich Reichen und Mächtigen, alle Gewinne ein. Wenn es schlecht läuft, müssen sofort Staat und Gesellschaft übernehmen. Noch klarer kann man nicht zeigen, dass dieses System nur für die Wenigen funktioniert. Wenn es trotzdem so weitergeht, sind wir selber daran schuld. Denn …

Unser System in ein paar Sätzen

Wandel Allgemein, Kapitalismus Kommentieren

Viele unserer Jobs sind weg, aber billiger wurde deswegen kaum etwas. Dafür sinkt die Lebensqualität, weil keine gleich- oder höherwertigen Jobs nachkommen. Die Arbeit wird nun am anderen Ende der Welt unter teilweise sklavenähnlichen Bedingungen, garantiert aber unter Hungerlöhnen, erledigt. Die Waren müssen um die halbe Welt transportiert werden und die Umwelt wird so auch ganz nebenbei zerstört. Die Gewinne …

Dieses System ist krank

Wandel Kapitalismus, Vermögensverteilung Kommentieren

In den USA ist der Turbokapitalismus immer noch ein paar Schritte weiter. Aber wenn man sich Novomatic, Heidi Horten oder Stefan Pierer und KTM anschaut, ist auch bei uns klar, wohin die Reise geht. Das alles in Kombination mit den Kürzungen im Sozial- und Gesundheitsbereich, die jetzt in Vorarlberg beginnen, lässt nichts Gutes erahnen. Eben genau das, wovor wir schon …

Für solche „Unternehmer“ darf es keine Zukunft geben

Wandel Aktuell, Kapitalismus, Löhne & Gehälter Kommentieren

Nicht nur, dass der mit einem Vermögen von 6,5 Milliarden Euro zweitreichste Mensch seine MitarbeiterInnen auf Staatskosten in Kurzarbeit schickt. Nicht nur, dass er sich trotzdem in dieser Zeit eine Multimillionen-Dividende auszahlen lässt. Nein, er lässt sie sich natürlich auf zwei völlig unverdächtige Firmen mit den Namen Novo Invest GmbH und Novo Swiss AG, beide im Eigentum von Graf, ausschütten. …