Banken in Privatbesitz.

Jetzt haben wir es uns alle jahrzehntelang angeschaut und wissen es auch alle: Banken in Privatbesitz haben keinen Vorteil und ihre Nachteile für die Gesellschaft sind oft fast existenzgefährdend. Für die Gesellschaft.

Deshalb ist klar, dass wir so nicht weitermachen können und sehenden Auges in die nächste Bankenkrise steuern dürfen.

Es ist Zeit, aus den Erfahrungen zu lernen und Banken in Gesellschaftsbesitz zu bringen. Dort sollen sie verlässlich, transparent und ohne Profit ihre Infrastrukturarbeit tun. Ganz einfach und langweilig, ohne Risiko für Staat und Mensch.

So geht fortschrittliche Politik und Öffentlicher Wohlstand für alle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Wer gerne Steuern zahlt.

“Ich zahle gerne Steuern, wenn diese auch beim Volk wieder ankommen. Für Firmensubventionen, Korruption oder Bankenrettungen habe ich keinen Euro übrig. Also wenn wir so

Weiterlesen

Stellt euch das mal vor.

Selber Zeit für den Arztbesuch haben und ein Gegenüber, das sich ebenfalls Zeit nehmen kann. Klingt fast utopisch und ist heute nur mehr Realität für

Weiterlesen