Für unsre Leid

Weil die oben noch immer nicht genug haben, wird eine extrem hohe Lohngrenze für Spitzenverdiener erhöht. Bei Lehrern, Krankenpflegern und Arbeitslosen wird gespart, damit oben noch Luft ist.

Dass solche Gehälter nicht besten, sondern nur die gierigsten anziehen, wissen wir aus genügend Beispielen der Vergangenheit. Und der beste ist nicht der, der es ohne so einem Gehalt nicht machen würde, sondern jemand, der aus Überzeugung und Liebe zur Arbeit den Job macht. Genauso wie Lehrer, Krankenpfleger, Tischler und und und es täglich tun. Nicht wegen des Gehalts, sondern trotz des Gehalts.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Für wen arbeitet ihr?

Und, arbeitet ihr gerne für die Gstopften? Den Adel? Die Überreichen? Die Gierigen? Die Inflationstreiber und Inflationsgewinner? Wir nicht, und wir haben dieses System satt,

Weiterlesen