Ohne Worte…

Anmerkung: Die im September 2018 von der Polizei vorgelegte Statistik zur Messer-Kriminalität im Saarland von Januar 2016 bis April 2018 hatte ergeben, dass bei 842 von 1201 Straftaten und Ordnungswidrigkeiten, bei denen ein Messer im Spiel war und der Täter anschließend ermittelt werden konnte, ein deutscher Staatsangehöriger verantwortlich war (70 Prozent).

Der AfD-Abgeordnete Rudolf Müller wollte sich damit nicht zufrieden geben, offensichtlich weil er vermutete, dass unter den deutschen Straftätern nicht wenige Migranten sind, die inzwischen einen deutschen Pass haben. Also fragte er die Landesregierung im Februar schriftlich: „Gibt es bei den im Lagebild als Täter aufgeführten 842 deutschen Staatsbürgern Häufungen bei Vornamen?“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

In 1000 Jahren.

6 Jahre alt ist dieser Videoblog von unserem Vorsitzenden Fayad Mulla und alles ist noch immer brandaktuell. Warum? Weil unsere Politik schon lange keine Herausforderungen

Weiterlesen

Fluchtursachen.

Wir müssen an die Wurzel der Fluchtkrise gehen, sonst wird es keine Lösung geben. Die meisten Menschen wollen in ihrer Heimat leben. Dort, wo ihre

Weiterlesen

Planspiel im Wandel-Büro!

Was heißt es für eine Gesellschaft, wenn Krankenhäuser gewinnorientiert wirtschaften müssen? Wie wirkt sich die Kommerzialisierung öffentlicher Räume aus? Welche Folgen könnte umgekehrt die Vergesellschaftung

Weiterlesen