So geht man gegen Marktversagen vor

Max Frühschütz Wohnen Kommentieren

Der Kapitalismus hat seit Jahren und Jahrzehnten bewiesen, dass er gesellschaftliche Grundbedürfnisse nicht befriedigen kann. Deshalb haben wir in Europa Gesundheit, Bildung und Soziales in großen Teilen erfolgreich gesellschaftlich organisiert. Aus diesen Erfahrungen müssen wir lernen und sie auf andere Bereiche erweitern.

Beim Grundrecht Wohnen liefert der Markt nicht. Er schafft Spekulationsblasen und damit Instabilität. Er sorgt für Leerstand, während andere zu wenig oder gar keinen Wohnraum haben. Der Markt kriegt´s nicht hin, also müssen wir als Gesellschaft übernehmen. So wie in Barcelona, wo mutig und entschieden gegen mutwilligen Leerstand vorgegangen wird. Das brauchen wir auch in Österreich, denn die Menschen können sich vor allem in den Städten keinen angemessenen Wohnraum mehr leisten.

Wagen wir Wandel. Gemeinsam können wir nur gewinnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.