Wer hat uns verraten

Swetlana Oswald Aktuell, Arbeit, Demokratie, Gerechtigkeit, Krise und Verteilungsfragen, Wirtschaft Kommentieren

Es hat schon einen Grund warum Sozialdemokraten seit Jahren eine Wahl nach der anderen verlieren. Warum sie in manchen Ländern mehr oder weniger ganz von der Bildfläche verschwunden sind. Warum die Menschen in ihrer Verzweiflung rechte Parteien wählen.

Die einstig großen, roten Parteien, die Arbeitern bessere Löhne, sinkende Arbeitszeiten, hohe Bildung für alle, Sozialsysteme und Gemeindewohnungen durchgesetzt haben, machen schon lange nicht mehr Politik für die Kleinen. Für das Volk. Egal ob in Deutschland zum Beispiel mit der Einführung von Hartz4 oder in Österreich durch das Auslaufen der Erbschaftssteuer unter Gusenbauer.

Sie haben ihre Ideologie über Bord geworfen, es sich gemütlich gemacht und sich mit den Superreichen auf ein Packl gehaut. Der Kapitalismus hat gesiegt, die Roten haben sich arrangiert. Angenehme Jobs und dicke Gehälter für sie, sinkende Löhne und Zerstörung des Sozialsystems für den Rest.

Diese Sozialdemokraten brauchen eine Lektion. Entweder sie wachen auf und besinnen sich auf ihren Auftrag. Oder sie werden durch eine neue fortschrittliche und soziale Partei ersetzt.

Diese nötige Lektion, diese dringend nötigen Watschn verstehen die Roten nur auf eine Art und Weise. Wenn eine neue Partei ins Parlament einzieht. Das merken sie. Das können und werden sie nicht ignorieren.

Trauen wir uns was bei der nächsten Nationalratswahl. Gebt dem Wandel eine Chance. Es gibt viel zu gewinnen.

Quelle: https://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/spd-und-agenda-selbstzerstoerung-dank-gerhard-schroeder-a-1270001.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.