Armut im reichen Österreich

Wandel Aktuell, Armut Kommentieren

Als Land sind wir so unfassbar reich und gleichzeitig leben Hunderttausende in Armut in Österreich. 74.000 Kinder leben von der Mindestsicherung; darunter viele, obwohl die Eltern arbeiten gehen, aber einfach zu geringe Löhne erhalten.

Wir sind so reich und gleichzeitig leidet eine halbe Million Menschen in Österreich unter Hunger. Davon wieder zigtausende Kinder.

Und da reden wir noch nicht einmal von der Welt, auf der eine Milliarde hungern.

Und warum? Weil einige Milliarden und Abermilliarden besitzen wollen und wir und unsere Politiker:innen es ihnen erlauben.

Niemand kann so viel erarbeiten, leisten und schon gar nicht verdienen. Also beenden wir Überreichtum mit einer Vermögensobergrenze und beenden wir damit auch Armut und geben uns allen die Sicherheit, dass es keine Armut mehr gibt.

Das ist alles möglich. Es ist unsere Entscheidung, ob wir das Mögliche zur Realität machen wollen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.