Auf zum Wandel!

„Ein paar Milliarden mehr Schulden bereiten mir weniger schlaflose Nächte als ein paar hundert Arbeitslose.“

Das hat der wohl letzte Politiker mit einer Vision, mit Werten und mit bedingungsloser Überzeugung, Politik für die Menschen zu machen, vor lange Zeit mal gesagt. Bruno Kreisky, der als Bundeskanzler für eine Partei, die heute leider nicht mehr existiert, nämlich der Sozialistischen Partei Österreich, die Menschen, die Gerechtigkeit und den Sozialstaat an die erste Stelle gestellt hat.

Und weil das alles schon viele Jahrzehnte her ist und seitdem im besten Fall die Mittelmäßigkeit, in vielen Fällen die absolute Unfähigkeit und Bösartigkeit gepaart mit Korruption regiert, geht es schon lange nicht mehr aufwärts für die Menschen in Österreich.

Deswegen haben wir uns auch als Wandel gegründet, weil wir in die Parlamentsparteien keine Hoffnung mehr setzen können. Es ist Zeit, dass die Sitze im Parlament keine Versorgungsposten mehr sind, die sich die alten Parteien immer mehr oder weniger sicher aufteilen können. Sie müssen wissen, dass, wenn sie nicht liefern, das Volk andere Menschen und Parteien ins Parlament schickt, um von ihnen vertreten zu werden.

Und das ist umso wichtiger in Zeit wie heute, in denen wir von existenziellen Krisen wie der Klimakrise oder rasanten Teuerung und damit dem Ärmerwerden breiter Teile der Bevölkerung konfrontiert sind.
Es ist Zeit, das Primat der Politik zurückzuerlangen und bedingungslos Politik für Mensch, Tier und Planet zu machen.

Es ist Zeit für Wandel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Würdest du richtig schätzen?

Wir haben Menschen in der Fußgängerzone gefragt, wie sie die Vermögensverteilung in Österreich einschätzen. Und dann haben wir ihnen gezeigt, wie es wirklich ausschaut.

Weiterlesen