Bald leben wir in Ungarn

Swetlana Oswald Aktuell, International, Presse Kommentieren

Selbst unerwartete Kandidaten wie Costa Rica, Estland und Jamaika haben Österreich mittlerweile überholt. Denn wir bewegen uns munter auf den Spuren Orbans.

Rubina Möhring, Präsidentin von Reporter ohne Grenzen Österreich, nennt die Entwicklung „alarmierend“. „Aus unseren Nachbarländern wissen wir, wie leicht angreifbar scheinbar unangreifbare Werte wie Pressefreiheit sind. Umso mehr müssen wir uns für sie einsetzen. Ich bin schockiert darüber, in welche Richtung sich die Pressefreiheit in einem Land wie Österreich entwickelt hat“, erklärt die ehemalige ORF-Journalistin: „Unabhängiger Journalismus ist die Basis jeder Demokratie und muss entsprechend verteidigt werden.“

Jede Demokratin und jeder Demokrat, egal ob wirtschaftspolitisch links oder rechts, muss hier aufstehen und widersprechen. Zeigen, dass eine nicht-überschreitbare Linie überschritten wird. Klar machen, dass das in einer Demokratie nicht akzeptabel ist.

Die Demokratie steht außer Diskussion und darf nicht auf der Karriereleiter von Kanzler Kurz geopfert werden.

Wo sind die aufrechten Schwarzen, die jetzt Flagge bekennen müssten?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.