Das geht nicht unter 2.000 Euro!

Wer arbeiten geht soll davon auch gut leben können und das geht nicht unter 2.000 Euro. PUNKT!

Und gerade die Menschen, die heute darunter verdienen sind oft jene, ohne die gar nichts geht in unserer Gesellschaft. Reinigungskräfte, Berufsfahrer:innen, Zusteller:innen, Fabriksarbeiter:innen etc. Ohne sie steht unser Land still.

Und es geht auch immer um die da oben, die viel zu viel für ihre Arbeit und oft auch Nicht-Arbeit bekommen. Deswegen wollen wir eine Lohnregel. Also ein Verhältnis zwischen niedrigstem und höchsten Einkommen.

Und wir wollen auch, dass Einkommen zumindest mal gleich besteuert werden und nicht jene, die nicht arbeiten für ihr Einkommen, weniger Steuern zahlen als wir Arbeitenden.

Warum?

1. Weil es gerechter ist, denn die Leistung jedes Einzelnen hat auch Grenzen.

2. Weil der Überreichtum der einen die Armut und Unterbezahlung der anderen ist.

3. Weil leistungslose Einkommen nicht bevorzugt werden dürfen.

So geht Wandel. Mit Programm, mit Mut und immer für Mensch, Tier und Planet.

So geht Öffentlicher Wohlstand für alle!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Da geht noch viel mehr.

“Öffentlicher Wohlstand heißt für uns, dass wir die Sachen, die wir alle für ein gutes Leben brauchen, öffentlich, transparent und ohne Profitzwang bereitstellen. So wie

Weiterlesen

Öffentlicher Wohlstand.

Öffentlicher Wohlstand für alle ist das, was schon immer die Grundlage für das gute Leben, für Wohlstand war. Ein starkes und verlässliches Gesundheitssystem. Ein modernes

Weiterlesen