;

Der Fuchs weiß viele Dinge,…

Der Fuchs weiß viele Dinge,…

von Fayad Mulla

Füchse sind elegant, eloquent und intelligent. Sie verwalten und steuern unsere Politik, unsere Wirtschaft, die Medien, das Militär und alles was sonst noch Größe und Wichtigkeit hat auf unserer Welt. Darin sind sie wirklich gut und eine zivilisierte Moderne kann nicht ohne Füchse existieren. Wir leben in einer Welt, in der die Füchse das Sagen haben und jeder ein Fuchs sein möchte.

Im Rampenlicht des Erfolges schaffen es die Füchse ihr größtes Manko kleinzureden und zu kaschieren. Es ist ihre Unfähigkeit Visionen zu fassen, Utopien zu erdenken und sie in positive Zukunftsvision für alle zu übersetzen. Sie sind sich dieser Unfähigkeit voll bewusst und setzen alles daran, dass darüber nicht gesprochen wird, da dann ihre Unzulänglichkeiten offensichtlich würden.

…aber der Igel weiß eine große Sache.

Denn sie wissen auch, dass es welche gibt, die genau das können. Es sind die Igel. Oft sehr unscheinbar, manchmal alles andere als majestätisch und auch nicht laut. Genügsam und ruhig. Besonnen und überlegt. Wehrhaft aber nicht aggressiv. Und es sind genau diese Igel, die eine große Sache wissen: Dass alles was wir sind und tun nur dann wirkliche Bedeutung hat, wenn wir es gemeinsam tun. In einem moralischen Werterahmen und einer gemeinsamen Vision. Dass es um eine große Sache geht: Das gute Leben für alle.

Die Füchse wissen, dass die Igel damit etwas haben, was ihnen vorenthalten bleibt. Und sie wissen auch, dass sich alle anderen zumindest insgeheim nach dem sehnen, was die Igel wollen. In ihrer Angst, versuchen die Füchse mit allen Mitteln zu verhindern, dass darüber gesprochen wird. Zum einen, weil sie ihren Machtverlust befürchten, wenn auf einmal die Igel das Sagen haben, oder nicht mit ihnen auf Augenhöhe reden und verhandeln würden. Zum anderen, weil sie freiheitsliebend sind und nicht wollen, dass alles gleich und von selbst ernannten Igel bestimmt ist.

Das ist das grundlegende Missverständnis in einer Welt, die nur entweder/oder kennt. Es geht nicht um Igel oder Füchse. Freiheit oder Gleichheit. Wirtschaft oder Soziales. Firmen oder Staat. Umwelt oder Wohlstand. Konsum oder Armut. Bla bla oder bläh bläh.

Eines alleine funktioniert nicht ohne dem anderen und macht auch nicht glücklich. Vieles in unserer Welt muss gleicher und gerechter werden, genauso wie es in einigen Bereichen, mehr Individualismus braucht. Manche Teile der Wirtschaft müssen in gesellschaftlichen Besitz und demokratische Kontrolle übergeführt werden, während andere ohne Unternehmergeist und kleinen Strukturen nicht existieren können. In der Bildung müssen alle die gleichen Chancen haben, während es bei Vermögen und Einkommen mehr Gerechtigkeit braucht. Wir müssen unsere Umwelt und unser Klima retten; ganz klar und dafür müssen wir auch verzichten lernen – auf unnötigen Konsum und Verschwendung – und trotzdem muss klar sein, dass der Mensch, sein Glück und Wohlbefinden an oberster Stelle stehen.

Und genauso braucht es Füchse und Igel auf unserer Welt. Sie müssen miteinander in Einklang kommen und sich ihrer eigenen und gegenseitigen Stärken bewusst werden. Eine Welt nur aus Igel wird ihre schönen Visionen nicht umsetzen können, genauso wie eine Welt der Füchse sich verrennt und die Existenz aller gefährden.

Gemeinsam könnten die beiden Unvorstellbares vollbringen und vermeintlich Unbewältigbares überkommen.

Dass damit unsere Zukunft steht und fällt ist allen anderen Tieren schon lange klar.