Freiheit beginnt am Montag

fayad Arbeit, Gerechtigkeit, Kapitalismus Kommentieren

Wenn wir wieder in die Arbeit fahren, innerlich aber wie hunderttausende andere in Österreich schon lange gekündigt haben. Weil viele von uns, so wie zB. 37 Prozent der Briten selber über unseren Job wissen, dass er keinerlei Sinn hat. Dass wir nicht unseren Teil zu einer besseren Welt beitragen. Weil viele von uns leider keinen Job haben, an dem ihre Passion hängt. Bei dem sie wie LehrerInnen, PolizistInnen, TischlerInnen, KrankenpflegerInnen, ÄrztInnen usw. wissen, dass sie etwas Gutes schaffen und beitragen.

So viele Jobs existieren nur, weil sie Gewinn abwerfen, aber nicht weil sie den Menschen etwas bringen. Was wir uns von der Politik erwarten, muss für die Wirtschaft genauso gelten: Sie muss den Menschen und der Gesellschaft dienen.

Und genauso müssen wir es mit der Arbeit selber sehen. Arbeit ist kein Wert an sich. Wert hat nur das, was daraus entsteht, sofern es einen Mehrwert für Mensch und Gesellschaft bringt.

Arbeitszeitverkürzung, mehr Jobs im Sozial- und Bildungsbereich, weniger Umweltverschmutzung, Grundeinkommen, mehr Demokratie, etc. sind die einfacheren Schritte im Vergleich zu dieser Erkenntnis.

Also guten Start in die Woche euch allen und denkt mal drüber nach 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.