Sie nennen es soziale Gerechtigkeit

Wir nennen es den nächsten Schritt Richtung Lohnraub.

Warum jetzt dieses massive Vorgehen bei der Mindestsicherung? Damit die Ausländer weniger Geld bekommen? Ja, das ist für die FPÖ sicher ein Mitgrund. Hauptsächlich treffen solche Kürzungen und auch der bevorstehende Angriff auf die Notstandshilfe natürlich Österreicher und Österreicherinnen.

Der wirkliche Grund sind natürlich die Beibehaltung weitere Senkung der Reallöhne. Denn was soll man machen, wenn man keine Arbeiter mehr findet und die Löhne aber sicher nicht erhöhen will? Richtig, man zerstört das soziale Auffangnetz, damit die Menschen irgendwann einen Job nicht mehr ablehnen können.

Der Standard macht aus der Intention der Regierung auch nicht den geringsten Hehl. So steht im Artikel: “Weil es in schlecht bezahlten Branchen nicht einfach ist, mit bezahlter Arbeit deutlich über die Mindestsicherung zu kommen, reduziert die Koalition die Kinderzuschläge.”

Alternative:
+ Anständige Löhne und faire Arbeitsbedingungen.
+ Arbeitszeitverkürzung, damit jeder einen Job findet.
+ Ein Grundeinkommen, von dem ein gutes Überleben möglich ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Wandel-Fahrrad-Werkstatt im Mai

Gratis Fahrradreparatur, Kaffee, Tee, Musik und interessante Leute gefällig? Dann komm am Montag zu unserer Wandel-Fahrradwerkstatt in die Stuckgasse 9 im Siebten und bring gerne

Weiterlesen