85.000 Kinder verhungert

Seit drei Jahren führt Saudi Arabien unterstützt unter anderem von den USA, Frankreich und Großbritannien Krieg im Jemen. Ohne rechtliche Grundlage und ohne UN-Mandat wird ein Land in Schutt und Asche gelegt und die Bevölkerung im wahrsten Sinne des Wortes ausgehungert.

14 Millionen Menschen sind momentan akut von dieser andauernden Hungersnot betroffen, weil Saudi Arabien und seine Verbündeten seit geraumer Zeit eine Seeblockade aufrecht erhalten. Das ist auch der Grund, warum die Menschen nicht fliehen können. Daran sollen alle mal denken, die immer nur von Wirtschaftsflüchtlingen und ihren Willkommensklatscher reden. Wer Hunger leidet und sein Kind verhungern sieht, wird zu Recht alles probieren, um zu überleben und seine Liebsten zu schützen.

Dieser Krieg muss gestoppt werden. Drei Jahre sind jedenfalls mehr als genug. Was tun?
+ Öffentlich die Rolle der USA, Frankreich und Großbritannien in diesem illegalen Krieg thematisieren.
+ Stopp aller Waffenexporte nach Saudi Arabien und seine Verbündeten.
+ Handelsembargo gegen Saudi Arabien und seine Verbündeten. Allen voran darf ihnen kein Erdöl mehr abgekauft werden.
+ Das König Abdullah Zentrum in Österreich schließen, denn so ein Farce-Institute vom saudischen Regime brauchen wir in Europa wirklich nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ein Weg aus der Gewaltspirale

Die unfassbare Gewalt, die Menschen, vor allem Zivilistinnen und Zivilisten, in Israel und Gaza seit über zwei Monaten angetan wird, erschüttert uns jeden Tag aufs

Weiterlesen