Warum wir antreten?

fayad Kapitalismus, Nationalratswahl 2019 Kommentieren

Weil viel im Argen liegt und und unsere Politiker und Politikerinnen im Wachkoma die Herausforderungen unserer Zeit ignorieren. Weil es so viel zu tun gibt, so viele Möglichkeiten für einen fortschrittliche Gesellschaft, Politik und Wirtschaft bereitstehen. Weil wir als Gesellschaft über die großen Themen unserer Zeit diskutieren und ganz konkret und rasch umsetzen wollen.

Weil viel im Argen liegt und unsere Politiker und Politikerinnen im Wachkoma die Herausforderungen unserer Zeit ignorieren. Weil es so viel zu tun gibt, so viele Möglichkeiten für eine fortschrittliche Gesellschaft, Politik und Wirtschaft. Weil wir als Gesellschaft über die großen Themen unserer Zeit diskutieren und ganz konkret und rasch umsetzen wollen.

Wir stellen unser Programm, unsere Werte und unsere Überzeugung zur Wahl. Als Gegenpol zum neoliberalen Wahn, der alle anderen Parlamentsparteien fest im Griff hat.

Mit konkreten Forderungen, die uns in die Zukunft führen. Eine Zukunft einer gerechteren, offeneren und fortschrittlicheren Gesellschaft.

MIT:
Leistbarem Wohnen: Einige wenige besitzen tausende Immobilien während die Mehrheit mit immer unleistbareren Mieten kämpft. Der Markt hat hier komplett versagt und hat hier auch wenig verloren. Wohnen ist ein Grundrecht und muss für alle leicht leistbar sein. Das schaffen wir nur, wenn wir Wohnraum auch gerechter verteilen. Also Wohnraum denen, die drinnen wohnen und der Gesellschaft. 10 Wohnimmobilien pro Person sind genug und so schaffen wir es Wohnen auch wieder leistbar zu machen.

Guter Arbeit: Seit 40 Jahren wurde die Arbeitszeit in Österreich nicht mehr verkürzt. Deswegen haben wir heute hunderttausende Arbeitslose auf der einen Seite und viele im Burnout auf der anderen. Wir wollen daher eine deutliche Arbeitszeitverkürzung, anständige Löhne und eine Gewinnbeteiligung, damit die gute Arbeit Realität wird. Also gehen wir schrittweise zur 21 Wochenstunden (natürlich bei vollem Lohn), 1:5 Lohnverhältnis (Mindesteinkommen 2.000 Euro netto, Höchsteinkommen das 5-fache davon) und einer Bürgerdividende, die jede und jeder ab Geburt bekommt und Gewinnbeteilungen aus Firmen im Gesellschaftsbesitz garantiert.

Und mehr Demokratie: Machen wir einen mutigen Schritt nach vorne und ersetzen den machtlosen und teuren Bundesrat durch einen Bürgerrat als zweite Kammer des Parlaments. In diesen zukünftig 100 per Los gezogene Personen (50 Männer, 50 Frauen) aller Altersschichten und Lebenshintergründen. Und wir statten den neuen Bürgerrat mit Macht aus. So muss zum Beispiel jedes Gesetz den neuen Bürgerrat passieren, um Gültigkeit zu erlangen.

Wir stellen Mensch und Umwelt über alle anderen Interessen und den Profitwahn der Konzerne steht an letzter Stelle.

Bei Klima- und Umweltfragen schließen wir uns dem Klimavolksbegehren an, wo sich TopexpertInnen für eine radikal neue Klimapolitik einsetzen.

Das und noch viel mehr Zukunftspolitik findest du in unserem neuen Zukunftsprogramm. Dafür treten wir an.

Link: https://zukunftsprogramm.derwandel.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.