Wenn die Konzerne rufen

springt die Regierung. Beim Karfreitag hat sie das wiedermal bewiesen. Allen voran haben Billa und Spar, die beide Rekordgewinne machen, in allen Medien gejammert, dass ein zusätzlicher Feiertag nicht finanzierbar ist. Dann kam der Halbfeiertag, aber auch den wollten die Chefs der schwarz-blauen Regierung nicht akzeptieren und so wurde der auch noch gestrichen.

Konzerne 1 : Bürger 0

Und wäre das schon nicht alles absurd genug erklärt uns Strache jetzt, dass sie das nur gemacht haben, um einen muslimischen Feiertag zu verhindern: https://www.ots.at/…/strache-in-oesterreich-einen-muslimisc…

Genau. Und bald werden sie uns erklären, dass sie noch ein paar Arbeitsrechte lockern müssen, weil die zu viele Wirtschaftsflüchtlinge anziehen.

Aber was tun gegen diese Absurditäten? Wandel groß machen, denn das Einzige, das die Blauen und die türkisen Putschisten verstehen, sind verlorene Parlamentsmehrheiten. Wandel oder es kracht.

Mitmachen: https://www.derwandel.at/mitmachen/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

WIR TRETEN AN!

Ja, wir treten zur Nationalratswahl am 29. September an. Und zwar mit etwas ganz Neuem, Grossem und Krachigem, damit endlich der Wunsch nach Wandel nicht

Weiterlesen