Die Geldwäscher

Ein paar Tage nach Amazon kommt auch bei Netflix raus, dass trotz gewaltiger Gewinne nicht Cent an Körperschaftssteuer bezahlt wird. Gewinne werden so lange auf der Welt herum geschoben, bis am Ende nichts mehr übrig bleibt. Ähnliches Prinzip, wie wenn Verbrecher Geld waschen.

Ja, Dienste wie Netflix oder Amazon sind Innovationen, die wir nicht missen wollen. Sie haben vieles angenehmer und einfach gemacht, aber wir sollten uns auch immer fragen zu welchem Preis.

Die Videothek war auch mal so eine Innovation, die viel an unserem Freizeitverhalten verändert hat. Zum Guten und zum Schlechten und darüber sollen wir auch immer gesellschaftliche Debatten führen. Denn nur weil etwas möglich ist, heißt es nicht, dass wir es auch sofort umsetzen müssen.

Wo Netflix aber garantiert ein gesellschaftlicher Rückschritt ist, ist bei den Themen Steuern und Arbeit. Die Videothek hat regional Jobs geschaffen und auch ihre Steuern bezahlt. Die konnten gar nicht aus.

Damit Netflix auch auf dieser Ebene eine Innovation bzw zumindest kein Rückschritt ist, braucht es:

1. Eine Arbeitszeitverkürzung, damit alle Angestellten auch ihren Teil an den Gewinnen der technologischen Innovation erhalten.
2. Steuergesetze und Behörden, die mit den Digitalkonzernen genauso umgehen können, wie mit der Videothek an der Ecke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

In 1000 Jahren.

6 Jahre alt ist dieser Videoblog von unserem Vorsitzenden Fayad Mulla und alles ist noch immer brandaktuell. Warum? Weil unsere Politik schon lange keine Herausforderungen

Weiterlesen

Planspiel im Wandel-Büro!

Was heißt es für eine Gesellschaft, wenn Krankenhäuser gewinnorientiert wirtschaften müssen? Wie wirkt sich die Kommerzialisierung öffentlicher Räume aus? Welche Folgen könnte umgekehrt die Vergesellschaftung

Weiterlesen