Wie viel Prozent deines Einkommens?

Oder für deine Kreditrate für deine Wohnung oder dein Haus?

Welchen Anteil deines Monatseinkommens musst du nur für deinen Wohnort aufwenden?

Wir sagen: Wohnen ist ein Grundrecht und darf kein Ort für Profite sein. Schon gar nicht so, wie es jetzt läuft, wo Investoren immer weiter die Mieten nach oben treiben, nur um ein paar wenigen hohe Erträge einzubringen.

Der Markt kann eben dieses Grundrecht, dieses Grundbedürfnis von uns Menschen nicht erfüllen, da er ein anderes Ziel hat: Profit

Deshalb müssen wir als Gesellschaft und Staat im Wohnbereich viel stärker mit klaren Regeln wie Richtmietzinssätzen, einheitlichen Zuschlägen oder Wohnimmobilienobergrenzen pro juristischer/natürlicher Person eingreifen.

So geht Öffentlicher Wohlstand für alle beim Grundrecht Wohnen.

Schreib es uns in den Kommentaren und erzähl uns deine Geschichte auf: https://deinegeschichte.derwandel.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Da geht noch viel mehr.

“Öffentlicher Wohlstand heißt für uns, dass wir die Sachen, die wir alle für ein gutes Leben brauchen, öffentlich, transparent und ohne Profitzwang bereitstellen. So wie

Weiterlesen

Öffentlicher Wohlstand.

Öffentlicher Wohlstand für alle ist das, was schon immer die Grundlage für das gute Leben, für Wohlstand war. Ein starkes und verlässliches Gesundheitssystem. Ein modernes

Weiterlesen