Wir vernichten uns und unseren Planeten

Ob es um den Klimawandel, die Biodiversität, die Toten durch Luftverschmutzung, die zerstörte Regenwälder, und und und geht. Die Berichte werden bedrohlicher und es zeigt sich immer klarer, dass sich die Zerstörung unseres Planeten durch uns selber ständig beschleunigt und das Ausmaß dramatisch ist.

Und was machen wir und allen voran unsere Politiker und Oligarchen? Nichts bzw. das Gegenteil von dem was nötig wäre. Als würden alle auf Morgen pfeifen, um heute noch mal richtig die Sau rauslassen und abcashen zu können.

Alternative: Regionales Wirtschaften, Regionale Landwirtschaft, Erneuerbare Energien im Besitz der Menschen vor Ort, Kostenwahrheit in der Produktion, Ende von geplanter Obsoleszenz und scharfe Tierschutzgesetze um unnötiges Leid zu beenden.
Das wären effektive erste Schritte, die noch dazu unsere Leben deutlich verbessern, statt einschränken würden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

In 1000 Jahren.

6 Jahre alt ist dieser Videoblog von unserem Vorsitzenden Fayad Mulla und alles ist noch immer brandaktuell. Warum? Weil unsere Politik schon lange keine Herausforderungen

Weiterlesen

Planspiel im Wandel-Büro!

Was heißt es für eine Gesellschaft, wenn Krankenhäuser gewinnorientiert wirtschaften müssen? Wie wirkt sich die Kommerzialisierung öffentlicher Räume aus? Welche Folgen könnte umgekehrt die Vergesellschaftung

Weiterlesen