Wo bleibt das Bestellerprinzip?

Wandel Allgemein Kommentieren

Wer anschafft, soll auch zahlen.

So wie im Wirtshaus auch nicht die Wirtin die Rechnung bezahlt, so muss es auch bei Maklerprovisionen sein. Wer nicht selber auf Mieter:innensuche gehen will, und eine:n Makler:in beauftragt, muss dafür auch die Rechnung bezahlen. Alles andere ist Zechprellerei.

Österreich ist eines der wenigen Länder, wo Mieter:innen, die weder eine:n Makler:in beauftragen, noch irgendeine Leistung von ihm oder ihr bekommen, trotzdem die Rechnung dafür bezahlen müssen. Oft tausende Euros beim Mieten und beim Immobilienkauf leicht zehntausende Euros, weil die Auftrageber:innen, die Immobilienbesitzer:innen einfach den Schwächeren die Rechnung aufs Auge drücken. Und der Gesetzgeber schaut einfach zu.

Damit muss 2021 endlich Schluss. Wer eine:n Makler:in beauftragt, muss dafür auch zahlen. Egal ob bei Miete oder Kauf. Egal ob für Wohn- oder Geschäftsimmobilien.

Es ist Zeit für Gerechtigkeit. Es ist Zeit für Wandel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.