Bis es kracht

Immer weiter werden die arbeitenden Menschen auspresst. Sinkende Reallöhne, steigende Preise für Wohnen und Lebensmittel, immer mehr hackeln, immer neue Sachen kaufen müssen, weil sie jeder hat und und und.

Bis es kracht. So wie jetzt in Frankreich mit den Gelbwesten. Die Benzinsteuer war nur der Tropfen der das sich schon jahrelang füllende Fass zum Überlaufen brachte. Denn wird den Menschen kein anderes Ventil gegeben, wenn ihnen niemand zuhört, wenn friedliche Proteste, Volksbegehren und jegliche Alternativen ignoriert werden dann werden die ersten Porsches und Bankfilialen brennen.

Was die Gelbwesten und auch die meisten Menschen fordern ist alles andere als zu viel verlangt. Es ist das was uns zusteht und auch die meisten seriösen Ökonomen empfehlen:

+ Anständige Lohnsteigerungen die mindestens so hoch sind wie die Produktivitätssteigerungen.
+ Arbeitszeitverkürzung und dadurch Vollbeschäftigung.
+ Einheitlicher Richtmietzinssatz für alle Wohnungen und Abschaffung der Befristungen.
+ Förderung regionaler Landwirtschaft und Regulierung des Marktes um die Macht der Lebensmittelkonzerne zu brechen.
+ Verbot von Spekulation mit Nahrungsmittel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schauspielerin gesucht.

Eigentlich sind es schon zwei kurze Spots, die wir über die Gierflation drehen wollen. Denn die Reichen und ihre Konzerne dürfen wir nicht so billig

Weiterlesen