Leistung ≠ Verdienst

Swetlana Oswald Aktuell, Arbeit, Gerechtigkeit, International, Kapitalismus, Krise und Verteilungsfragen, Neue Oligarchie, Wirtschaft Kommentieren

Wer kennt das nicht? Man leistet um gut 15 Prozent weniger als im Jahr davor und bekommt eine Gehaltserhöhung von 15 Prozent.

Niemand außer ein paar völligst überbezahlten Manager kennt das. Jeder anderer hätte bei so einer Performance ein ernsthaftes Gespräch mit dem Chef oder sowieso die Kündigung. Aber garantiert keine Gehaltserhöhung um 15 Prozent.

Das ist doch nicht normal.

Und diese Leute nennen sich auch noch Leistungsträger. Werden von unseren Politikern als die wichtigsten Menschen hofiert. Sind die angeblichen Risikoträger, aber wenn es mal kracht, landen sie auf ihrer Millionen-Abfertigung und die Mitarbeiter in der Arbeitslosen. Wer trägt da das Risiko?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.