Schritt 4: Fokus auf Gemeinwohl, Umwelt und Klima

fayad Covid19, Gemeinwohl Kommentieren

In fünf Schritten gestärkt aus der Krise.

Schritt 4: Fokus auf Gemeinwohl, Umwelt und Klima

Die Corona-Krise hat uns allen unwiderlegbar vor Augen geführt, wer unsere Gesellschaft wirklich trägt – die Menschen in den Spitälern, in der Bildung, in der Pflege, in allen sozialen Berufen, aber auch im Handel, dem Transportwesen, der Produktion, dem Bau, in den Sicherheitsdiensten, in ehrenamtlichen Organisationen, Feuerwehr, Rettung und in noch so vielen weiteren wichtigen Bereichen. Und in all diesen Sektoren wurde in den letzten Jahren und Jahrzehnten viel zu viel gespart, wurden oft schlechte Löhne gezahlt und der Personalmangel bewusst in Kauf genommen.

Also stärken wir und bauen aus, was eine gute, starke und sichere Gesellschaft ausmacht. Beginnen wir im Gesundheits-, Sozial- und Bildungsbereich und schaffen dort bis Ende 2021 150.000 neue Jobs. So können wir die bestehenden Aufgaben auf mehr Schultern verteilen und Möglichkeiten dort ausbauen, wo in der Vergangenheit der Personal- und Finanzmangel unnatürliche Grenzen gesetzt haben. Diese Bereiche sichern unser aller Zukunft, geben uns Sicherheit im Alltag, vom Kleinkind in der Betreuung über junge Menschen in der Bildung und Erwachsene, die sich auf ein starkes Gesundheitssystem und soziale Absicherung verlassen können, bis ins hohe Alter, in dem wir alle einmal Unterstützung und Fürsorge brauchen. So stellen wir uns die Zukunft in diesen Bereichen vor.

Genauso wie bei der gesellschaftlichen Grundversorgung müssen wir bei unserer ökologischen „Grundversorgung“ eine Kehrtwende vollziehen. Wir haben Klima und Umwelt bis über alle Grenzen strapaziert und bekommen die Rechnung nun schon täglich präsentiert. Die Corona-Pandemie ist ein anschaulicher Vorbote darauf, was in solchen Krisenzeiten zukünftig auf uns zukommt, nur dass die Klima- und Umweltkatastrophe noch viel größere Dimensionen annehmen wird. Deswegen müssen wir heute rasch und dem Ausmaß der Situation entsprechend handeln. Österreich kann hier als Vorreiter agieren und der Welt zeigen, wie es gehen kann. So investieren wir jeden Monat eine Milliarde Euro in den Erhalt unseres Lebensraumes, bis wir unseren ökologischen Fußabdruck auf null reduziert haben. Das heißt, unserer Natur nicht mehr entnehmen, als wir wieder zurückgeben, unsere Energie klimaneutral produzieren, rein regional landwirtschaften und keinen vermeidbaren Abfall hinterlassen.

Mehr zum Krisenprogramm: https://krisenprogramm.derwandel.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.