So geht´s nicht mehr weiter

fayad Kapitalismus, Klima- & Umweltkrise Kommentieren

So schaut es allein im Amazonas Regenwald aus. Alle paar Sekunden holzen wir ein Fussballfeld ab. Wir vertreiben die lokale Bevölkerung, vernichten den Lebensraum der Tiere und zerstören die Lunge unseres Planeten. Für was?

Für schnelle Gewinne der Superreichen und Konzerne. Die Gier bestimmt alles.

Wir stehen auf, weil wir nicht mehr zusehen wollen. Nicht mehr Mittäter sein wollen. Weil wir wissen, dass es anders geht. Weil wir spüren, dass es anders werden muss.

Der erste Schritt um ein Problem zu lösen, ist zu erkennen das man eines hat. Unseres sind die Superreichen, die Konzerne und ihre politischen Handlanger. Sie müssen wir entmachten, damit Mensch, Tier und Planet
überleben können.

Damit wir uns aufmachen können in ein fortschrittliches und gemeinwohlorientiertes Morgen.

Dafür treten wir an: https://nationalrat.derwandel.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.