Unsere Tierhaltung ist und macht uns krank

Wandel Aktuell, Gesundheit, Tierschutz 3 Kommentare

Unsere Tierhaltung ist krank, macht Tiere krank, macht Angestellte zu Hungerlöhnen krank und produziert ungesunde Nahrungsmittel.

Es gewinnen wie immer nur ein paar Wenige, verlieren alle anderen.

Wir schließen uns hier voll und ganz dem VGT an und fordern generell ein Ende der industriellen Massentierhaltung und nur mehr regionale und biologische Landwirtschaft und Viehzucht.

Das schafft regionale Wertschöpfung, gute Jobs mit guten Löhnen und viel bessere Tierhaltung. Ist viel besser für Umwelt und Klima und gesünder für die Konsument:innen. Ein Gewinn für 99 Prozent der Bevölkerung.

https://vgt.at/presse/news/2020/news20201005mn.php

Kommentare 3

  1. In dem verlinkten Artikel wird seitens VGT kein Ende der industriellen Massentierhaltung gefordert. Der VGT fordert „lediglich“ ein Verbot des Vollspaltenbodens in der Schweinehaltung kombiniert mit einer verpflichtenden Stroheinstreu in einem eigenen Liegebereich.

    Wurde die richtige Petition verlinkt? Eine andere, passende habe ich auf der VGT Seite aber auch nicht gefunden.

    So wie es derzeit da steht, finde ich persönlich das irreführend…

    1. Post
      Author

      deswegen steht ja auch da „…und fordern generell ein Ende der industriellen Massentierhaltung…“

      Dachte es ist klar, dass es dann eine Erweiterung zur VGT-Forderung ist.

      1. Aber davor steht „schließen uns voll und ganz dem VGT an“ – auf mich wirkt das, als wäre das die Meinung des VGTs (was es vermutlich eh ist 😉 aber steht nun mal nicht in dem Artikel). Es ist halt ein von Populisten gerne genutztes rhetorisches Stilelement (was ich in diesem Fall aber keineswegs unterstelle!). Deswegen wollte ich darauf aufmerksam machen. Aber nur meine Meinung 😉

        By the way ist das Ende der (industriellen) Massentierhaltung auch meine Wunsch. Jedes fühlendes Wesen verdient Respekt und Würde!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.