Wir müssen die Systemfrage stellen

Wandel Kapitalismus 1 Kommentar

Immer mehr Menschen erkennen die Wurzel der meisten unserer Probleme und deren Lösung.

Der Klimakrise, der Verteilungskrise, der Überreichtumskrise, der Lohnkrise, der Wohnkrise, der Gesundheitskrise, der Fluchtkrise, der Bildungskrise, der Gleichberechtigungskrisen, … es ist dieses System, das einigen Wenigen Reichtum über alle Maßen zuschanzt. Das Klima und Umwelt maßlos ausbeutet und überstrapaziert. Das Tiere als Produkte ohne Gefühle abschlachtet. Das Kriege in die Welt trägt und Geflüchtete am laufenden Band produziert.

Es ist der Kapitalismus, der zwar früher im reichen Norden Wohlstandsgewinne auch für die Mittelschicht lieferte, aber immer schon auch hier Frauen, Ausländer und Nicht-Konforme unterdrückte und was in ärmeren Ländern immer noch an der Tagesordnung für jene steht, die für unseren Reichtum arbeiten.

Wir müssen die Systemfrage stellen, wenn wir ins 21. Jahrhundert wollen und wir als Wandel tun das.

Kommentare 1

  1. Wir müssen das System in Frage stellen. Was für eine zutreffende Beschreibung.

    Ein Punkt dieses Systems ist meiner Ansicht nach die soziale Gesellschafts Organisation.
    Das Patriarchat ist das am weitest verbreitete soziale Organisation System.

    Es besteht aus einer Hierarchie.
    Diese soziale Organisation ist das schädliche Muster.

    Es beinhaltet keine Selbsterhalungs Fähigkeit.

    Die soziale Organisation von Menschen muss neu erdacht und erfunden werden.

    Eine soziale Organisation die eine Selbsterhaltungs Fähigkeit beinhaltet.

    Wie diese Transformation zu schaffen ist?

    Das müsste diese Generation von Menschen die derzeit leben definieren zusammen.

    Es gibt viel Arbeit zu tun.
    Gut das der Wandel schon mal damit angefangen hat.

    Vielen Dank

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.