Die Regierung hat die Menschen zu vertreten

Wandel Arbeit Kommentieren

„Bei den Erwerbslosen sehen wir am deutlichsten, wen unsere Regierung wirklich vertritt. So wie in anderen neoliberalen Ländern, arbeiten dort unsere Vertreter:innen gegen uns selber. Alle stehen auf Seite der Unternehmer:innen und niemand mit den Erwerbslosen,“ so unser Vorsitzender Fayad MullaAber in Wirklichkeit geht es nicht nur gegen die Erbwerslosen. Es geht gegen alle Lohnabhängigen, gegen alle, die arbeiten und was leisten. Denn wenn Erbwerslose in ständig schlechtere Jobs gezwungen werden können und sie für immer noch schlechtere Löhne arbeiten gehen müssen, wirkt sich das langfristig auch auf alle andere Angestellten und Arbeiter:innen aus.Dann stagnieren oder sinken auch deren Reallöhne, was in Österreich auch schon lange der Fall ist. Also wir verdienen nicht mehr mehr und manchmal sogar weniger, weil die Lohnerhöhungen nicht mehr die Inflation aufwiegen. Wer also gegen die Erwerbslosen arbeitet, arbeitet gegen alle Lohnabhängigen.Wir sagen, dass dies demokratischen Regierungen nicht zusteht. Sie haben Menschen zu vertreten und nicht Unternehmen. Sie wurden von uns gewählt und von sonst niemanden. Sie haben nur unser Mandat und sind rechtlich niemand anderem verpflichtet. Wer das nicht so sieht, hat in Gemeinderäten, Bezirksräten, Landtagen, Parlamenten und Regierungen nichts verloren.Wer Wandel will, muss Wandel wählen.

Alle stehen auf Seite der Unternehmer:innen und niemand mit den Erwerbslosen,“ so unser Vorsitzender Fayad Mulla

Aber in Wirklichkeit geht es nicht nur gegen die Erbwerslosen. Es geht gegen alle Lohnabhängigen, gegen alle, die arbeiten und was leisten. Denn wenn Erbwerslose in ständig schlechtere Jobs gezwungen werden können und sie für immer noch schlechtere Löhne arbeiten gehen müssen, wirkt sich das langfristig auch auf alle andere Angestellten und Arbeiter:innen aus.

Dann stagnieren oder sinken auch deren Reallöhne, was in Österreich auch schon lange der Fall ist. Also wir verdienen nicht mehr mehr und manchmal sogar weniger, weil die Lohnerhöhungen nicht mehr die Inflation aufwiegen. Wer also gegen die Erwerbslosen arbeitet, arbeitet gegen alle Lohnabhängigen.

Wir sagen, dass dies demokratischen Regierungen nicht zusteht. Sie haben Menschen zu vertreten und nicht Unternehmen. Sie wurden von uns gewählt und von sonst niemanden. Sie haben nur unser Mandat und sind rechtlich niemand anderem verpflichtet.

Wer das nicht so sieht, hat in Gemeinderäten, Bezirksräten, Landtagen, Parlamenten und Regierungen nichts verloren.

Wer Wandel will, muss Wandel wählen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.