Erben ist keine Leistung

Heidi Horten hat nichts für ihr Vermögen gearbeitet. Lebt ein Leben in Saus und Braus mit Jacht, Villen, Privatschloss, unzähligen Bediensteten und ohne jegliche Arbeit. Sie spendet am Rechnungshof vorbei heimlich über Monate an die ÖVP und weigert sich vor dem Ibiza-Untersuchungsausschuss auszusagen. Sie wird trotz ihres verschwenderischen Lebensstils rein durch Zinsen auf ihr Vermögen immer reicher, alles auf Kosten der Gesellschaft und der Menschen, die statt ihr arbeiten, ihr aber den Mehrwert abliefern müssen.

Diese Menschen hofieren die Parteien und Politiker:innen. Für sie senken sie die Steuern. Für sie haben sie immer ein offenes Ohr. Ihre Sorgen und Wünschen sind dem Parlament Befehl, während die arbeitenden Menschen in der Not fast von Almosen leben müssen. Während die Löhne kaum noch steigen und der Stress immer mehr wird.

Und weil das so ist und praktisch alle im Parlament sich für die Wenigen und nicht für die Vielen einsetzen, braucht es Wandel. Denn ohne uns, uns alle, wird sich gar nichts ändern.

Trau dich, auch Wandel zu sein und für deine Überzeugung aufzustehen. Es gibt viel zu gewinnen.

Als Aktive: https://www.derwandel.at/mitmachen/
Als Spender:in: https://spenden.derwandel.at
Als Mitglied: https://www.derwandel.at/mitglied-werden/
Und als Wähler:in: vielleicht schon wieder früher als später

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Für wen arbeitet ihr?

Und, arbeitet ihr gerne für die Gstopften? Den Adel? Die Überreichen? Die Gierigen? Die Inflationstreiber und Inflationsgewinner? Wir nicht, und wir haben dieses System satt,

Weiterlesen