Ist doch irre…

fayad Covid19, Kapitalismus 2 Kommentare

…weil es stimmt. Wenn nicht dauerkonsumiert wird, bricht unser Wirtschaftssystem nach Stunden zusammen und braucht massive Staatsintervention. Das, was angeblich so böse für die Wirtschaft ist.

Immer mehr arbeiten, damit wir immer mehr konsumieren, egal was. Wenn wir uns für 100 Euro Schuhe kaufen, die nach 3 Monaten wieder kaputt sind, ist das besser für dieses System, als wenn die Schuhe 3 Jahre halten.

Wie bescheuert muss man sein, so ein System aufzubauen? Wie bescheuert müssen unsere PolitikerInnen sein, zu sagen, dass dies das beste System und es kein besseres gibt?

Wenn wir wollen, dass sich etwas ändert, müssen wir etwas ändern. Bei unseren Kaufentscheidungen genauso wie in der Wahlkabine. Trauen wir uns. Es gibt viel zu gewinnen.

Kommentare 2

  1. auch ich habe festgestellt wie gut ich ohne so manches auskomme : konzerte, theatervorstellungen, kabarett,…… das flüchtige reparieren eines kaputten fensters mit obststeigenbrettern fand ich hingegen sehr unbefriedigend.

    1. Post
      Author

      Ich glaube nicht, dass man das wörtlich nehmen sollte. Vielmehr meint er wohl mit „Scheißdreck“ Dinge, die wirklich niemand braucht, wie permanent neue Smartphones, Autos oder Einwegprodukte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.