Private Banken? Nicht mit Wandel!

Wir sind da ganz bei Brecht, der schrieb: “Was ist ein Einbruch in eine Bank gegen die Gründung einer Bank?”

Banken haben in Privatbesitz absolut gar nichts verloren. Es ist viel zu viel Macht über Geldmenge und es ist viel zu viel Risiko, als dass völlig undemokratische und intransparente Privatkonzerne dieses Geschäft betreiben dürfen.

Banken gehören ausnahmlos in Gesellschaftsbesitz und unter demokratische und transparente Kontrolle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Wo kommt es her?

Wenn es Geld für Bankenrettung oder Kriege braucht, gibt es Geld ohne Ende und niemand fragt, wo es herkommt, ob es die Inflation anheizt, oder

Weiterlesen

Privatisierungen sind Enteignungen.

Deswegen fordern wir als einzige Partei ein völliges Privatisierungsende. Öffentlicher Besitz muss öffentlicher Besitz bleiben. Und wir brauchen natürlich viel mehr davon. Grundinfrastruktur gehört in

Weiterlesen

Ja, warum denn?

Weil die Bankenbesitzer reich und mächtig und ihre Parteien und Politiker ihnen hörig sind. Deshalb braucht es Neues im Parlament. Neues wie uns vom Wandel.

Weiterlesen