So schaut die Realität aus

fayad Landwirtschaft Kommentieren

Die auf keiner Iglo Tiefkühlgemüsepackung, in keinem Billa-flugblatt mit saftigen Wiesen und glücklichen Bauern und Bäuerinnen und auf keinen Ja-Natürlich!-Plakaten mit superglücklichen Schweinderln zu finden ist.

So werden Menschen in großen landwirtschaftlichen Betrieben ausgebeutet, damit große Handelsketten noch mehr Gewinne machen können.

Und das gilt natürlich auch für viele andere Menschen und Branchen, wie die PaketlieferantInnen, die Schwerstarbeit verrichten, damit Oligarchen wie Jeff Bezos immer reicher werden. Oder den PflegerInnen aus dem Ausland, weil niemand bei uns so eine harte Arbeit für so wenig Geld macht.

All das hat in unserer Welt im 21. Jahrhundert gar nichts mehr verloren. Schon gar in einem der reichsten Länder der Welt.

Deswegen fordern wir einen Mindestlohn von 2.000 Euro netto für Vollzeitarbeit. Denn wer arbeitet, soll sich davon auch wirklich was leisten können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.