Wir sind der Staat

fayad Digitalisierung, Neue Oligarchie 1 Kommentar

und als dieser müssen wir uns und unsere Gesellschaft schützen und die bestmögliche Grundversorgung für alle bereitstellen.

In der Bildung, indem jeder und jedem die gleichen Bildungsmöglichkeiten offenstehen und kontinuierlich an der Verbesserung gearbeitet wird.
Im Gesundheitssystem, wo alle Menschen versichert sein müssen und das Ziel eine klassenlose Versorgung aller ist.

In der Sicherheit, wo für jede und jeden ein Platz in der Gesellschaft ist und unfreiwillige Arbeitslosigkeit und Leben in Armut nicht mehr existieren dürfen.

Und auch im Bereich der privaten Monopole, wo mittlerweile einige Digitalkonzerne wie google oder facebook weltumspannende Privatmonopole zum Nachteil der Menschen aufgezogen haben. Dort sind wir das Produkt, das an werbewillige Firmen verkauft wird und unsere Daten dafür missbraucht werden, unsere Meinungen zu beeinflussen.

So viel Macht hat in der Hand von ein paar demokratisch nicht legitimierten Typen nichts verloren. Sie gehört in gesellschaftlichen Besitz und Kontrolle und muss transparent für alle benutzbar sein.

Facebook, google, etc. erleichtern unser Leben und sie könnten noch viel besser werden. Dafür muss aber der permanente Profitdrang heraus genommen werden. So können daraus wirklich soziale Netzwerke entstehen.

Kommentare 1

  1. Varouvakis hat recht!

    Je nachdem in welche Hände gute Ideen fallen, haben sie für die Menschheit gute oder schlechte Auswirkungen. Leider ist es so, dass sich die Erfinder ihren Einfall ziemlich schnell für relativ wenig Geld von heuschreckenartigen Gierrammeln abkaufen lassen, diese dann die Erfindung, nur um Gewinn für die eigene Tasche einzustreifen, vermarkten. Oder, was mindestens genauso schlimm ist, eine gute Idee in der Schublade verschwinden lassen, es muss ja zuerst die eine Sache genug Profit abgeworfen haben, egal, ob damit eventuell die Umwelt belastet wird!

    „…..und die bestmögliche Grundversorgung für alle bereitgestellt wird.“

    Vollkommen richtig! Jeder der geboren wird, hat das Recht auf Kindheit, Jugend, Bildung, Gesundheit, Arbeit, Wohnen, Partnerschaft, Pflege und so weiter. Ich habe das absichtlich in dieser Reihenfolge geschrieben und bin der Meinung, dass alle erwähnten Punkte gleich viel Wert haben. Mit ausreichender Solidarität und weniger Egoismus, lässt sich das Ziel auch erreichen. Leben in Armut, wie oben erwähnt, darf es ohnedies nicht geben und kann es auch nicht geben, da ja genug Vermögen vorhanden ist. Was uns bisher diverse Bankenrettungen unnötiger Weise gekostet haben, entspricht dem Vielfachen, was für Personen an der Armutsgrenze oder darunter benötigt würde.

    Facebook? Wozu? Mir erschliesst sich nicht ganz die Sinnhaftigkeit dieses Mediums.
    Google erleichtert uns mit Maps, Calendar und Search das Leben, wäre ohne Werbung aber besser. Der Profitdrang wird aber auch diesen Konzern irgendwann, vielleicht sogar bald zerreissen. Alternativen gibt es, sie sind aber der breiten Masse zu wenig bekannt. Wenn ich denVergleich mit Microsoft ziehen darf, so gab es über viele Jahre auf jedem PC Windows vorinstalliert, und nun hat man oft die Auswahlmöglichkeit, oder der PC wird überhaupt ohne OS verkauft.

    Lange Schreibe, kurzer Sinn! Weg mit Egoismus und Gier, her mit Solidarität! Menschen für Menschen! Egal wo wer geboren wurde, welche Religionszugehörigkeit wer hat, ob reich oder arm geboren, wir müssen auf uns schauen und für uns leben. Ohne Neid, Habgier und Selbstsucht!

    Und dazu brauchen wir den

    ____________________WANDEL_______________,

    Marcus Wahl Lupu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.