Erinnern wir die Welt an das Gute in uns allen

fayad Flucht & Asyl Kommentieren

Eine Handvoll Kinder aufnehmen und sich dann gut und überlegen fühlen ist nicht genug. Ein Mensch ist ein Mensch und jedem in Not muss geholfen werden.

Wenn es niemand anderer tut, darf dies keine Ausrede, sondern muss viel mehr Ansporn sein, mutig voranzugehen.

Zeigen wir, was selbst ein kleines Land wie Österreich bewegen kann. Wir haben leerstehende Einrichtungen für Menschen auf der Flucht.Für diese zahlen wir jetzt auch schon Millionen Euro. Holen wir die Menschen aus Griechenland, die dort einfach nicht menschenwürdig versorgt und behandelt werden (können).

Erinnern wir die Welt an das Gute und viele werden folgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.