Jede:r soll ein gutes Leben führen können

Wandel Allgemein, Demokratie 1 Kommentar

Eigentlich eh‘ ganz einfach: Jede:r soll ein gutes Leben führen können und wer Erwerbsarbeit erledigt, soll dafür auch einen anständigen Lohn bekommen.

Das kriegt der Markt nicht hin und viele Unternehmer:innen wollen das auch nicht anders. Also muss die Demokratie eingreifen und für Gerechtigkeit sorgen.

Genauso bei den Wohn- und Kaufimmobilien, deren Preise heute völlig absurd hoch und teilweise schon überhitzt sind. Wieder ein Marktversagen und auch das können wir gemeinsam als Gesellschaft und Staat lösen.

Und so müssen wir das auch in allen anderen Bereichen, wie der Klimakrise, der Benachteiligung von Menschen mit Behinderung, der Unterdrückung von queeren Menschen, dem Rassismus usw. machen. Vieles kann der Markt einfach nicht und es ist Zeit, als Gesellschaft, Politik und Staat Verantwortung zu übernehmen. So und nur so funktioniert Demokratie.

Das ist der Wandel, den wir wollen. Werde auch du Teil von uns: https://mitglied.derwandel.at

Kommentare 1

  1. In einem freien Markt gewinnt immer der Stärkere – so lange bis ein Sieger feststeht, der dann ein Monopol auf ein bestimmtes Produkt besitzt und den Kunden seine Bedingungen diktieren kann…
    Nur eine soziale Marktwirtschaft, bei der der Staat regulierend eingreift, bietet eventuell die Möglichkeit, etwas gerechtere Verhältnisse herzustellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.