Mit Geld kaufen sich die Reichen politischen Einfluss

Wir wissen es alle: Mit Geld kaufen sich die Reichen politischen Einfluss.

Das war immer schon so und wird auch so lange so bleiben, solange wir Parteien wie die ÖVP oder neos, aber mittlerweile auch alle anderen Parlamentsparteien wählen. Denn sie alle haben dieses System mitgebaut und erhalten es. Ja wollen auch gar kein anderes, denn sie haben es sich auch mit dicken Gehältern und schönen Geschenken ihrer reichen Freunde gemütlich gemacht.

Deswegen braucht es neuen Parteien wie Wandel im Parlament. Die mit einem ganz anderen Politikverständnis an die Sache herangehen und bereit sind, auch danach zu handeln. So veröffentlichen wir als einzige Partei in Österreich sämtliche finanziellen Ein- und Ausgänge auf unserer Webseite. Ohne, dass uns jemand dazu zwingt, sondern weil wir es wollen.

Solche Regeln und viele mehr brauchen wir auch in unserem Parteiengesetz, das so streng ist, dass sich die falschen Leute gar nicht mehr in der Politik einbringen wollen.

Das ist der Wandel, den wir wollen.

Werde Teil davon: https://mitglied.derwandel.at

1 Comment
5. Februar 2022

Trotzdem lese ich dauernd in den Medien, dass niemand eine Vermögensteuer will.
Obwohl wir zeigen können, dass sich Vermögen auch ganz ohne Bestechung und Betrug bei Wenigen konzentriert. Aber die Gier ist grenzenlos. Wolf und Benko sind nur die Spitze des Eisbergs.
Es ist Zeit, die Umverteilung von unten nach oben umzukehren.
Wie das gehen könnte, kann man hier ausprobieren:
https://rnagler.shinyapps.io/wohlstandshinydashboard/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Krach!

Eigentlich müssten wir sagen: Wandel, weil es kracht – und zwar an allen Ecken und Enden unserer Erde. Wer Mensch, Tier und Planet schützen und

Weiterlesen

Wandelpause.

Liebe Freund:innen, liebe Mitstreiter:innen, liebe Follower, liebe Menschen. Es weihnachtet sehr und das ist auch gut so. Denn nach dem heurigen Jahr und denen davor

Weiterlesen