Ein Plakat des Black History Month aus England auf welchem steht: "We did not come to Britain. Britain came to us."

Niemand flüchtet gerne.

Amber Flucht & Asyl, Frieden, Krieg und Frieden Kommentieren

Niemand will die eigene Heimat verlassen müssen. Und dieses Müssen ist nicht immer nur Krieg und Terror, sondern oft auch Hunger oder absolute Perspektivenlosigkeit, die kein glückliches Leben zulassen. Und wenn die Menschen nicht müssen, leben die meisten ziemlich gerne in ihrer Heimat. Dort, wo Familie und Freunde sind, man seine Muttersprache sprechen kann, das Essen so schmeckt, wie man …

Es gibt keine natürliche Inflationskrise. Was es gibt, ist eine Krise ausgelöst durch die Gier der Reichen und ihrer Konzerne.

Diese Krise ist hausgemacht

Amber Aktuell, Demokratisches Wirtschaften, Freunderlwirtschaft & Korruption, Krieg und Frieden, Krise und Verteilungsfragen Kommentieren

Wie bei so vielen anderen Krisen sind die Reichen und Überreichen und ihre Unternehmen die Ursache. Es sind sie, die permanent Löhne drücken. Es sind allen voran sie, die unsere Umwelt und unser Klima zerstören. Es sind sie, die ärmere Länder ausbeuten und Menschen dort zur Flucht zwingen. Es sind sie, die Politik und Medien in weiten Teilen besitzen und …

Ein zynisches Twitter-Zitat zu DAX-Vorständen

Wie lange spielen wir noch mit?

Amber Allgemein, Kapitalismus Kommentieren

Das hat jemand auf Twitter geschrieben. Es ist sicher verallgemeinernd, weil nicht alle Champagner trinken und sicher auch nicht jeder dort kokst. Darum geht es aber bei Überzeichnungen nicht, sondern um das Grundprinzip und das funktioniert genau so: Wenn es gut läuft, landen Millionen bei den Vorständen der Aktienkonzerne und Milliarden bei ihren arbeitslosen Besitzer:innen. Und wenn es schlecht läuft, …

Kapitalismus ist Ausbeutung

Wandel International, Kapitalismus Kommentieren

Heute wie damals, in Österreich und in Burkina Faso, der globale Kapitalismus mit seinem Ausbeutungscharakter bleibt weiterhin der Ursprung von unsagbarem, vor allem aber vermeidbarem Leid. Den Wohlstand, den wir heute in Europa genießen, haben wir Arbeitenden mit viel Anstrengung aufgebaut – wir haben es aber am Rücken des globalen Südens getan. Nicht weil wir wollten. Wir hatten gar keine …