Wir brauchen eine Vermögensobergrenze

Wandel Aktuell, Kapitalismus, Neue Oligarchie Kommentieren

Gestern hatten wir gezeigt, dass man als Milliardär:in 140.000 Euro am Tag ausgeben muss, damit man nicht reicher wird.

Heute zeigen wir, dass das für die Über-Überreichen gar nichts ist. Ein Jeff Bezos mit einem Gesamtvermögen von rund 200 Milliarden Euro muss 27 Millionen Euro am Tag ausgeben, damit er nicht reicher wird. Das ist natürlich praktisch unmöglich und deswegen wird der Amazon-Chef auch immer reicher und das auch immer schneller.

Wir sagen: Vermögen bedeutet Verantwortung und eine Person kann nicht so viel Verantwortung wahrnehmen. Sie kann so viel Geld nicht sinnvoll investieren und demokratisch ist das sowieso nicht. Völlig abgesehen davon, dass einer Person nicht die ganzen Gewinne aus der Arbeit von Millionen anderen Menschen zustehen.

Deswegen wollen wir eine Vermögensobergrenze, weil es allen in der Gesellschaft gut gehen muss. Weil Ressourcen beschränkt sind und wirtschaftlicher Erfolg die Leistung von Gesellschaften und nicht Einzelpersonen ist.

Wo würdet ihr eine Vermögensobergrenze ansetzen und wie kommt ihr auf eure Zahlen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.