Zeit für Systemwandel

Amber Aktuell, Demokratisches Wirtschaften, Kapitalismus, Vermögensverteilung Kommentieren

Für viele von uns wird gerade (erneut) spürbar, dass das System, in dem wir leben für die meisten Menschen nicht funktioniert. Ein System, in dem einige Wenige über übermäßig viel Geld und daraus resultierend auch über enorme Macht verfügen, ist weder gerecht noch wirklich demokratisch. Verteilungskrisen, ökologische Krisen und soziale Krisen sind Ergebnis des kapitalistischen Systems und der Lüge vom …

Leistungsgesellschaft ist Idiotie

Wir lassen uns nicht mehr ausnutzen!

Amber Demokratisches Wirtschaften, Gerechtigkeit, Kapitalismus, Löhne & Gehälter, Steuern, Vermögensverteilung Kommentieren

Wir hackeln und ein paar Wenige cashen ab. Und während früher für die arbeitenden Menschen zumindest noch so viel übrig blieb, dass sie sich was aufbauen konnten und wussten, dass es ihren Kindern mal besser gehen wird als ihnen, gilt das heute nicht einmal mehr im Ansatz. Die Gier der Reichen hat Überhand genommen und unsere Politiker:innen haben ihnen Tür …

Im Übrigen sind wir der Meinung, dass die Reichen auch mit einer Reichtumssteuer beitragen sollten.

Reichtum besteuern. Jetzt.

Amber Gerechtigkeit, Kapitalismus, Steuern, Vermögensverteilung Kommentieren

Und nicht nur wir, sondern drei Viertel der Menschen in Österreich sind dieser Meinung: https://kurier.at/wirtschaft/zwei-drittel-der-oesterreicher-fuer-reichensteuer/400454215 In einer Gesellschaft soll jede und jeder ihren bzw. seinen Anteil beitragen. Damit es uns allen gut geht und damit Gerechtigkeit herrscht. Und solange der Markt noch so falsch verteilt, müssen wir eben mit einer Reichtumssteuer eingreifen. Ziel soll natürlich eine anständige Primärverteilung sein. Mit …

Auf zum Wandel!

Wandel Arbeit, Löhne & Gehälter, Vermögensverteilung Kommentieren

„Ein paar Milliarden mehr Schulden bereiten mir weniger schlaflose Nächte als ein paar hundert Arbeitslose.“ Das hat der wohl letzte Politiker mit einer Vision, mit Werten und mit bedingungsloser Überzeugung, Politik für die Menschen zu machen, vor lange Zeit mal gesagt. Bruno Kreisky, der als Bundeskanzler für eine Partei, die heute leider nicht mehr existiert, nämlich der Sozialistischen Partei Österreich, …

Es ist Zeit für ein Gutes Leben für alle

Wandel Vermögensverteilung Kommentieren

Wir leben in einer Welt, in der zehn Prozent der Bevölkerung mehr als 70 Prozent des weltweiten Vermögens besitzen. Wir leben in einer Welt, in der die Überreichen von Krisen profitieren und sich daran bereichern. Gleichzeitig sind Menschenrechte wie Sicherheit, gute Ernährung, Wohnen und Bildung für immer weniger Menschen selbstverständlich. Und statt ihre Aufgabe als Vertreter:innen der Menschen wahrzunehmen, schafft …

Es geht eben auch anders

Wandel Vermögensverteilung Kommentieren

Sadio Mané: „Warum sollte ich 10 Ferraris, 20 Diamantuhren oder zwei Flugzeuge wollen? Was würden diese Dinge für mich und für die Welt bewirken? Ich war hungrig und musste auf dem Feld arbeiten; ich habe harte Zeiten überlebt, habe barfuß Fußball gespielt, hatte keine Ausbildung und vieles mehr, aber heute kann ich mit dem, was ich dank des Fußballs verdiene, …

Alles wird in Geld gemessen

Wandel Vermögensverteilung Kommentieren

Alles wird in Geld gemessen, selbst Dinge, die man nicht in Geld messen kann. Das ist eins der Grundübel unserer Welt, unseres Systems. Geld gibt es in Wahrheit ohne Ende, denn wir können seine Menge bestimmen. Im Gegensatz zu allen anderen Ressourcen. Seine künstliche Verknappung dient nur den Überreichen und ihren PolitikerInnen als Ausrede. Und das sieht man immer dann …

Die Zeit ist überreif für Wandel

Wandel Vermögensverteilung Kommentieren

Während unsere Ersparnisse und unsere Löhne unter einer Teuerung von derzeit 8 Prozent dahinschmelzen, werden die Reichen immer reicher. Und warum ist das so: Weil unsere Politik in den letzten Jahrzehnten das so gerichtet hat. Weil Steuern für die da oben sinken und die Reichen dann noch „optimieren“ und hinterziehen was geht, während wir den Fehlbetrag ausgleichen dürfen. Bzw. mit …