Wer anschafft, muss auch zahlen

fayad Allgemein Kommentieren

Seit Jahrzehnten werden die MieterInnen in Österreich ausgenommen. Sie müssen für Leistungen zahlen, die sie nicht beauftragt haben. Wer sich nicht die Arbeit der Vermietung machen will, kann gerne einen Makler beauftragen. Die Kosten muss aber wie auch sonst überall üblich, der Auftraggeber übernehmen.

Dieser Missstand muss endlich korrigiert werden, so wie es in den meisten Ländern auf der Welt auch Standard ist: Wer anschafft, muss auch zahlen.

Im Regierungsprogramm von Schwarz-Grün steht das auch so drinnen. Leider wurden die Gewerbeimmobilien „vergessen“. Auch hier muss das Bestellerprinzip gelten, denn dort werden noch immer drei Bruttomonatsmieten Provision den UnternehmerInnen umgehängt.

Das muss sich sofort ändern, denn jeder Tag des Nichthandelns kostet den MieterInnen hunderttausende Euros.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.