Unser System in ein paar Sätzen

Max Frühschütz Allgemein, Kapitalismus Kommentieren

Viele unserer Jobs sind weg, aber billiger wurde deswegen kaum etwas. Dafür sinkt die Lebensqualität, weil keine gleich- oder höherwertigen Jobs nachkommen. Die Arbeit wird nun am anderen Ende der Welt unter teilweise sklavenähnlichen Bedingungen, garantiert aber unter Hungerlöhnen, erledigt. Die Waren müssen um die halbe Welt transportiert werden und die Umwelt wird so auch ganz nebenbei zerstört. Die Gewinne …

Dieses System ist krank

Max Frühschütz Kapitalismus, Vermögensverteilung Kommentieren

In den USA ist der Turbokapitalismus immer noch ein paar Schritte weiter. Aber wenn man sich Novomatic, Heidi Horten oder Stefan Pierer und KTM anschaut, ist auch bei uns klar, wohin die Reise geht. Das alles in Kombination mit den Kürzungen im Sozial- und Gesundheitsbereich, die jetzt in Vorarlberg beginnen, lässt nichts Gutes erahnen. Eben genau das, wovor wir schon …

Für solche „Unternehmer“ darf es keine Zukunft geben

Max Frühschütz Aktuell, Kapitalismus, Löhne & Gehälter Kommentieren

Nicht nur, dass der mit einem Vermögen von 6,5 Milliarden Euro zweitreichste Mensch seine MitarbeiterInnen auf Staatskosten in Kurzarbeit schickt. Nicht nur, dass er sich trotzdem in dieser Zeit eine Multimillionen-Dividende auszahlen lässt. Nein, er lässt sie sich natürlich auf zwei völlig unverdächtige Firmen mit den Namen Novo Invest GmbH und Novo Swiss AG, beide im Eigentum von Graf, ausschütten. …

Das sagt er wirklich

fayad Aktuell, Kapitalismus Kommentieren

Warum die Regierung das Arbeitslosengeld nicht erhöhen will? Ganz einfach. Weil dann die Menschen keine Drecksjobs für Hungerlöhne mehr annehmen würden. Das hat Kurz in der ZIB2 durch die türkise Blume so gesagt. Der Herr scheint sich dabei seiner Rolle nicht so wirklich klar zu sein. Denn eigentlich sollten er und seine türkis-grüne Regierung die Menschen vertreten, die sie gewählt …

A gschobene Partie

fayad Gerechtigkeit, Kapitalismus Kommentieren

Du kommst auf die Welt und alles gehört schon jemandem und die verlangen Zinsen, Mieten und Gewinne dafür. Ihnen gehören die Banken, die Medien und ihre PolitikerInnen machen die Gesetze nach ihren Wünschen. Es ist das angeblich perfekte und unfehlbare System des freien Marktes, der Kapitalismus. Wer sich nicht bedingungslos unterordnet, wird als Kommunist gebrandmarkt. Widerstand ist angeblich zwecklos. Blödsinn: …

Einen besseren Zeitpunkt als jetzt gibt es nicht

fayad Aktuell, Covid19, Kapitalismus, Klima- & Umweltkrise Kommentieren

Wir fahren gerade langsam wieder unsere Wirtschaft hoch und dafür müssen wir auch sehr viel Geld in die Hand nehmen. Also wann, wenn nicht jetzt entscheiden, ob wir gewisse Dinge überhaupt wieder hochfahren sollen und auch wollen. Warum nicht jetzt die Flieger großteils am Boden lassen und das Geld lieber in den massiven Ausbau der Hochgeschwindigkeitsbahn europaweit investieren. Warum nicht …

Ist doch irre…

fayad Covid19, Kapitalismus 2 Kommentare

…weil es stimmt. Wenn nicht dauerkonsumiert wird, bricht unser Wirtschaftssystem nach Stunden zusammen und braucht massive Staatsintervention. Das, was angeblich so böse für die Wirtschaft ist. Immer mehr arbeiten, damit wir immer mehr konsumieren, egal was. Wenn wir uns für 100 Euro Schuhe kaufen, die nach 3 Monaten wieder kaputt sind, ist das besser für dieses System, als wenn die …

Was für ein Vorbild…

fayad Aktuell, Covid19, Kapitalismus Kommentieren

Der Staat besitzt 52,85 % der Post AG und kann natürlich sagen, wo es langgeht. Das tut er auch, indem er dem börsennotierten Milliardenkonzern Billigstarbeitskräfte zuschanzt, die unter solch grindigen Zuständen auch noch hausen müssen. Wir haben knapp 600.000 Arbeitslose, unter denen sicher viele Erfahrung in der Logistik oder vielleicht sogar der Post selber haben. Statt denen ein Job bei …

Unser System funktioniert nicht (mehr)

fayad Kapitalismus Kommentieren

Es ist aus dem letzten Jahrhundert und kann die Herausforderungen des 21. Jahrhunderts nicht lösen. Genauso, wie die Parlamentsparteien und Politiker im letzten Jahrhundert stecken geblieben sind. Heute müssen wir unseren Planeten vor der Klima- und Umweltkrise retten. Müssen den neuen Geldadel, die Überreichen, entmachten. Müssen die Demokratie revolutionieren und ganz neues und regionales Wirtschaften umsetzen. Wir müssen unsere Welt …