;

All posts in Wirtschaft

Die Gute Arbeit war nie ein Geschenk von oben

Kategorien: Arbeit, Wirtschaft
Kommentare deaktiviert für Die Gute Arbeit war nie ein Geschenk von oben

Spigel vom April 1964: Schon damals war klar, dass durch Automation immer mehr Jobs wegfallen werden und sich auch die Arbeitswelt immer mehr beschleunigt.   54 Jahre ist das her. Damals nichts Bedrohliches, denn je produktiver die Menschen waren und desto weniger Arbeit es dadurch gab, umso mehr wurde die Arbeitszeit verkürzt. Damals galt noch die 45 Stundenwoche (in Deutschland waren es sogar 48).   Das System funktionierte perfekt. Bis vor 40 Jahren, als sich Mehr

Leistung soll sich nicht lohnen

Kategorien: Kapitalismus, Wirtschaft
Kommentare deaktiviert für Leistung soll sich nicht lohnen

Das kommt heraus, wann man nicht auf die Marketingsprüche der Großparteien, Industriellenvereinigung, Wirtschaftskammer und ihre Propagandaagenturen wie die Agenda Austria hört, sondern sich die Fakten ansieht. Damit Leistung sich lohnt und Nicht-Leistung (Aktien- und Währungsspekulation, Erben, etc.) sich nicht oder weniger lohnt, müssten die Renditen auf Arbeit, also die Lohnsteigerungen pro Jahr, höher sein als die Renditen auf Spekulation. Ansonsten wird es immer unmöglich sein, durch Arbeit jemanden einzuholen, der schon mal mit einer geschenkten Mehr

Wir haben ein Problem

Kategorien: Arbeit, Wirtschaft
Kommentare deaktiviert für Wir haben ein Problem

Es gibt in jeder Gesellschaft Menschen, die nicht bereit sind, ihren Beitrag zu leisten. Die keiner geregelten Arbeit nachgehen. Die am Rande der Gesellschaft leben. Im öffentlichen Leben sieht man sie kaum und trotzdem wissen wir, dass sie da sind. Im Fernsehen kommen sie fast täglich vor – wenn etwa sensationsgeile Fernsehsender in ihren Sozialpornos über ihre Leben berichten. Die Rede ist von den Superreichen dieser Welt. Da aber der Begriff Oligarchen (die Herrschaft weniger Mehr

Wachstum um jeden Preis

Kategorien: Demokratie, Wirtschaft
Kommentare deaktiviert für Wachstum um jeden Preis

Artikel 1. Österreich ist eine marktkonforme demokratische Republik. Das Recht geht von der Wirtschaft aus. Die Wirtschaft und ihr Wohlergehen ist das höchste Gut. Ihr Wachstum steht über allen anderen Staatszielen und ist um jeden Preis durchzusetzen. Ungefähr so stellen sich Kern und Kurz und eigentlich alle sozialdemokratischen und konservativen Parteien Europas eine anständige Verfassung vor. Wachstum um jeden Preis, vor dem Wohle der Menschen, vor dem Ende von Armut, vor der Vollbeschäftigung: Wachstum. „Geht Mehr

Liebe Chantal, du bist nicht Mittelschicht

Kategorien: Arbeit, Wirtschaft
Kommentare deaktiviert für Liebe Chantal, du bist nicht Mittelschicht

Liebe Chantal, leider muss ich dir etwas sagen, was im ersten Moment sehr hart und verletzend klingt, aber es ist wirklich wichtig, dass du es weißt: Mittelschicht, das sind die Anderen. Damit meine ich natürlich nicht dich als Person, sondern den wirtschaftlichen Status, den du mit deinem Einkommen einnimmst. Nach deinem Video für die SPÖ bist du ja in aller Munde. Leider hauptsächlich wegen deines Names, wodurch die Botschaft des Werbefilms etwas untergeht. Du arbeitest Mehr

Unser Wirtschaftssystem tötet!

Kategorien: Demokratie, Flucht & Asyl, International, Wirtschaft
Kommentare deaktiviert für Unser Wirtschaftssystem tötet!

Blogeintrag von Fayad Mulla Wieder sind binnen Tagen mehr als tausend Menschen im Mittelmeer ertrunken. Frauen, Männer und Kinder sind tot. Menschen, die nichts anderes wollten, als ein Leben in Frieden und Freiheit – und vielleicht die klitzekleine Chance, nicht in Armut und Angst sterben zu müssen. Diesen Wunsch haben sie mit ihrem Leben bezahlt. Zerschellt an den Grenzen des europäischen Wohlstandes. Fest einstudiert setzt sofort die Bestürzungsmaschinerie ein. Die PolitikerInnen versprechen sofortiges Handeln. Die Mehr

Lernen Sie Geschichte, Frau Merkel!

Kategorien: Demokratie, International, Krise und Verteilungsfragen, Wirtschaft
Kommentare deaktiviert für Lernen Sie Geschichte, Frau Merkel!

Kommentar von Fayad Mulla Das abrupte Ende des gestrigen Treffen der Eurogruppe hat die Forderung Griechenlands nach einem Ende des Troika-Programms und neuen Verhandlungen vorerst zurückgeschmettert. Bis Freitag geben die Euro-Finanzminister griechischen Regierung noch Zeit, ihre Wahlversprechen zu brechen. Mit immer stärkerem Druck fordern Angela Merkel, Jean-Claude Juncker und Jeroen Dijsselbloem derzeit Vertragstreue von Griechenland und seinem neuen Premier Alexis Tsipras. Die Medien verstärken diesen politischen Druck wie gewohnt mit populistischen Ansagen und bezeichnen Tsipras Mehr