Schluss mit der Reichenlüge

Swetlana Oswald Aktuell, Allgemein, Gerechtigkeit, International, Kapitalismus, Krise und Verteilungsfragen, Wirtschaft Kommentieren

Trickle-Down, also die Ausrichtung von Staat und Wirtschaft darauf, dass die Reichen immer reicher werden, damit es allen besser geht. Die „Theorie“ dahinter: Reiche legen ihr Geld sinnvoller an, gründen Firmen und schaffen Jobs. Die gesamte Weltwirtschaft wurde beginnend in den 70er Jahren nach dieser These ausgerichtet. Vorbei waren die Zeiten, in denen jeder Angestellte mit guten Lohnzuwächsen, anständigen Steuern …

Wir Jungen bleiben auf der Strecke

Swetlana Oswald Arbeit, International, Kapitalismus, Krise und Verteilungsfragen, Wirtschaft Kommentieren

Und hätte der Staat nicht umverteilt, wären unsere Einkommensverluste bei bis zu 9,2 Prozent gelegen. Und dann kann man sich noch anhören, dass die Jungen von heute nicht mehr genug leisten, nur Freizeit haben wollen und gar nicht wissen was richtig arbeiten ist. Ja, unsere Arbeitswelt heute ist eine andere als damals. Vieles mag nicht mehr so anstregend sein, weil …

Wer hat uns verraten

Swetlana Oswald Aktuell, Arbeit, Demokratie, Gerechtigkeit, Krise und Verteilungsfragen, Wirtschaft Kommentieren

Es hat schon einen Grund warum Sozialdemokraten seit Jahren eine Wahl nach der anderen verlieren. Warum sie in manchen Ländern mehr oder weniger ganz von der Bildfläche verschwunden sind. Warum die Menschen in ihrer Verzweiflung rechte Parteien wählen. Die einstig großen, roten Parteien, die Arbeitern bessere Löhne, sinkende Arbeitszeiten, hohe Bildung für alle, Sozialsysteme und Gemeindewohnungen durchgesetzt haben, machen schon …

Wir werfen unsere Zukunft weg

Swetlana Oswald Aktuell, Allgemein, Demokratie, International, Vision, Wirtschaft Kommentieren

2,8 Milliarden Einwegbecher werden in Deutschland jährlich verbraucht, dazu kommen 1,3 Milliarden Kunststoffdeckel. Also 320.000 Becher und knapp halb so viele Plastikdeckel pro Stunde. Ja es ist ein Wahnsinn. Es ist auch ein Wahnsinn, dass niemand mehr Zeit für irgendwas hat, weil jede Sekunde durch Arbeit, Familie, Stau, Pendlerei, Social Media und und und bestimmt wird. Könnt ihr euch noch …

Die Anti-Leistungsgesellschaft

Swetlana Oswald Aktuell, Arbeit, Gerechtigkeit, International, Kapitalismus, Krise und Verteilungsfragen, Wirtschaft Kommentieren

Auch bei uns sinkt die Lohnquote, also der Lohnanteil am gesamtwirtschaftlichen Einkommen. Seit den 80er Jahren langsam und seit den 90er Jahren immer schneller. Und während die Lohnquote sinkt, steigt natürlich die Gewinnquote, sprich Einkommen aus Vermögen, wie Aktien, Mieten, Zinsen, Gewinne und unternehmerischen Tätigkeiten. Also Einkommen aus Leistung bekommen einen immer kleineren Teil der Erträge der Wirtschaft, während Einkommen …

Das ist doch nicht normal.

Swetlana Oswald Aktuell, Arbeit, Gerechtigkeit, International, Krise und Verteilungsfragen, Vision, Wirtschaft Kommentieren

Wir leben in keiner Leistungsgesellschaft und je höher das Einkommen und Vermögen ist, desto weniger hat es mit der realen Leistung des „Leistungsträgers“ zu tun. Ein faires und transparentes Wirtschaftssystem braucht daher auch ein Einkommensverhältnis. Auf der einen Seite ein Mindestlohn für Vollzeitarbeit, von dem ein gutes Leben leicht möglich ist. Auf der anderen Seite Höchsteinkommen, das zum Beispiel maximal …

Geduldeter Staatsraub

Swetlana Oswald Aktuell, Betrug & Korruption, Europa, Finanzmärkte, Steuerhinterziehung, Steuern, Wirtschaft Kommentieren

Obwohl es um Beträge geht, die fast in der Größenordnung des gesamten EU-Budget liegen, schaut die Politik seit Jahrzehnten tatenlos zu. Wie das gemeinnützige Recherchezentrum Correctiv gezeigt hat, läuft der Karusellbetrug wie eh und je. Einzig die Art der Waren, mit denen „gehandelt“ wird ändert sich dauernd. So sind es momentan die Ökostromzertifikate mit denen der große Reibach gemacht wird. …

Bis alle tot sind

Swetlana Oswald Aktuell, Allgemein, International, Kapitalismus, Wirtschaft Kommentieren

Wir vernichten nicht ein paar Tiere, Korallenriffe, Wälder, Bienen, Gletscher, Wiesen, die Arktis und die Meere. Wir vernichten unser eigenes Lebenserhaltungssystem. Und alles nur, weil wir uns das Ende der Welt leichter vorstellen können, als ein Ende des Kapitalismus. Das muss nicht so sein und es ist Zeit Flagge zu bekennen: https://www.derwandel.at/mitglied/

Leistung ≠ Verdienst

Swetlana Oswald Aktuell, Arbeit, Gerechtigkeit, International, Kapitalismus, Krise und Verteilungsfragen, Neue Oligarchie, Wirtschaft Kommentieren

Wer kennt das nicht? Man leistet um gut 15 Prozent weniger als im Jahr davor und bekommt eine Gehaltserhöhung von 15 Prozent. Niemand außer ein paar völligst überbezahlten Manager kennt das. Jeder anderer hätte bei so einer Performance ein ernsthaftes Gespräch mit dem Chef oder sowieso die Kündigung. Aber garantiert keine Gehaltserhöhung um 15 Prozent. Das ist doch nicht normal. …