Österreich ist nicht solidarisch

fayad Covid19, Flucht & Asyl Kommentieren

Es ist unverschämt, wie der Begriff der Solidarität gerade für die PR-Maschinerie einer menschenverachtenden Politik missbraucht wird. Natürlich ist es notwendig, in diesen Zeiten zusammenzuhalten und uns gegenseitig zu unterstützen. Die Krise, in der wir uns befinden, zu bewältigen – das ist nur gemeinsam machbar. Aber sich mit dem Begriff der Solidarität zu schmücken, obwohl vor wenigen Wochen noch Grenzschließungen geplant waren, um jene Menschen auszusperren, die unsere Solidarität gerade bitter nötig hätten, ist anmaßend.

Wirkliche Solidarität würde bedeuten, Menschenrechte zu wahren und die tausenden Geflüchteten aus dem abgebrannten Lager Moria zu befreien. Und nicht, via Polizeifunk „I am from Austria“ zu spielen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.