Im Übrigen sind wir der Meinung, dass Parteien keine Firmenspenden annehmen dürfen sollten.

Es geht auch ohne Firmenspenden

Amber Freunderlwirtschaft & Korruption, Korruption, Politik Kommentieren

Deswegen machen wir das als einzige Partei in Österreich auch nicht. Und wenn eine Firma zu viel Geld hat, soll sie ihre Preise senken und Löhne erhöhen und nicht Firmenvermögen für die politischen Wünsche des Chefs zweckentfremden. P.S: Unsere Einnahmen und Ausgaben stellen wir auch so transparent wie keine andere Partei auf unsere Webseite: https://derwandel.at/spenden.

Bist du schon bereit für Wandel?

Wandel Aktuell, Allgemein, Politik 1 Kommentar

Wir haben schon so lange einfach zugesehen, sodass große Teile unseres Klimas und unserer Umwelt nicht mehr zu retten sind. Dass Inseln und Küsten versinken, Gebiete unbewohnbar und Menschen arbeitslos werden. Dass viele fliehen müssen, während dafür keinerlei Vorbereitungen getroffen wurden. Wie lange wollen wir noch zusehen und die Täter in Amt und Würden lassen? Wie lange wollt ihr sie …

Fossilien verbrennen bringt uns um

Wandel Politik Kommentieren

Von Fossilien regiert werden ebenso. Und trotzdem machen wir beides. Warum? Weil ihre Propaganda extrem ist. Weil sie Geld ohne Ende haben. Weil sie uns mit ihren Medien zu Boden agitieren. Weil ihre „sozialen“ Medien uns jede freie Sekunde zudröhnen. Weil wir nicht sagen: Genug ist genug. Im Internet, auf der Straße, in der Arbeit, vor den Ministerien, vor dem …

Missstände machen keine Sommerpause!

Wandel Politik Kommentieren

Es ist Zeit, die lange Sommerpause für Politiker:innen zu überdenken. Gerade in der aktuellen Krise und mit dem Hintergrund, dass effektive Handlungen ausbleiben oder mit einem rhetorischen „das müssen wir noch analysieren“ in den politischen Papierkorb landen, bedeutet jeder Tag ohne Lösung massive Verluste für alle Bürger:innen. Kein Berufsstand dieser Welt leistet sich unverdient ob ihrer Leistung einfach mal so …

So sind wir nicht?

Wandel Politik Kommentieren

„So sind wir nicht“ hat Bundespräsident Van der Bellen damals zum Ibiza-Skandal und über die handelnden Personen gesagt. Doch was ein paar besoffene Rechte daherfantasiert haben, hatte die ÖVP schon lange in die Tat umgesetzt. Von illegaler Parteienfinanzierung, Korruption, mehrfachem Wahlbetrug bis zu Steuerhinterziehung etc. hat die „Volkspartei“ alles im Repertoir. Aber hier ist der Bundespräsident recht ruhig. Gelobt weiter …

Runter mit den Politiker:innengehältern

Wandel Löhne & Gehälter, Politik Kommentieren

22.640 Euro für den Bundeskanzler18.112 Euro für einen Vizekanzler ohne Ressort, also ohne Aufgabengebiet14.490 Euro für Staatssekretär (ohne bestimmte Aufgaben)9.376 Euro für Nationalratsabgeordnete16.364 Euro für Stadträte in Wien, selbst wenn sie keinerlei Aufgaben haben10.970 Euro für jede:n der 23 Bezirksvorsteher:innen in Wien13.126 Euro für Stadträt:innen in Linz Die Liste von absurd hohen Poltiker:innengehältern lässt sich noch lange fortsetzen. Klar ist, …

Wenn wir nichts fordern, bekommen wir auch nichts

Wandel Politik Kommentieren

Das gilt für jede:n und alles. Geschenkt bekommen wir nichts. Nett gefragt, auch nicht. Alles was wir haben, von Demokratie über Arbeitnehmer:innen- und Frauenrechten bis zu Pensionen usw. wurde erstritten und erkämpft. Daran hat sich nichts geändert. Wir haben uns geändert und deswegen ändert sich nichts mehr. Also Mut zu Wandel, oder es kracht!

Politik von oben für oben

Wandel Politik Kommentieren

Die Teuerung hat solche Ausmaße angenommen, dass für viele von uns tägliche Einkäufe, Mieten oder Treibstoffe kaum und oft auch nicht mehr leistbar sind. Doch anstatt den Menschen schnell mit einem starken Sozialstaat zur Seite zu stehen und den Konzernen klarzumachen, dass ihre Gier in der Krise nicht geduldet wird, schaut Türkis-Grün nur zu. Naja fast, denn sie merken die …